Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Order of Jedi - Orden der JediDatum04.07.2021 23:48

    Den Beitrag vorher hab ich ja noch gar nicht gesehen... Nur noch so viel: ich habe gesagt, was zu sagen war, Du hast Deine Sicht dazu, ich meine. Das ficht mich nicht mehr an.

    Zitat von Aganto im Beitrag #31
    Stimmt natürlich.
    Zu einem gewissen Grad kann man das aber glaube ich auch nur schwer theoretisch beurteilen.
    Die ganzen langfristigen Sitze werden ja von Qui-Ran Demera selbst ausgesucht.
    Es könnte theoretisch auch passieren, dass sie so viel Macht selbst gar nicht ausüben, weil sie ja nunmal von der Gunst von Qui-Ran abhängig sind.
    Da ja auch die kurzfristigen Ratssitze vom Hochmeister allein ihres Amtes enthoben werden können ist es zumindest denkbar, dass sich eine relativ unselbstständige Ratskultur entwickelt die sich im wesentlichen als "von Qui-Ran Demeras Gnaden" betrachtet.

    Aber das ist letztlich völlige Spekulation.
    Das ist natürlich nur meine unmaßgebliche Meinung, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich die Räte allesamt so unterordnen würden.
    Am Ende wird es die Zeit zeigen.


    Um das abzukürzen:
    Ja, ich bin der Hochmeister und ich hab das letzte Wort. Das kannst Du jetzt weiterhin ganz schrecklich finden, das stört mich nicht wirklich ^^
    Ansonsten orientiere ich mich nun an den Vorbildern der schon seit Jahrhunderten existierenden Orden - und wer hätte es gedacht: Es gibt kein Geraunze über die Struktur, sondern konstruktive Arbeit an den Ordensinhalten. Es läuft wirklich gut. Ob mir das nun abgenommen wird oder nicht... das interessiert mich auch nicht mehr. Wichtig ist, was wahr ist, und das erleb ich ja live

    Jetzt noch etwas in eigener Sache, da mir sehr am Herzen liegt, dass Orsyn, der mir ebenso immer noch am Herzen liegt und das wohl auch immer wird, in dem Licht dasteht, in das er gehört - ich weiß, wie gut die stille Post in der Jediismusszene funktioniert, daher schreibe ich das nun frank und frei hier hin. Danach ist die gesamte Sache für mich abgeschlossen und ich werde das auch nicht weiter hier diskutieren.

    This being said:
    Jeder hat seine ureigene Wahrnehmung der Dinge, die geschehen sind. So auch ich. So auch er. Jeder kann diese bei dem jeweiligen von uns beiden erfragen. Was ich jedoch fesgtehalten wissen will, ist, dass zumindest ER immer fair mit mir umgegangen ist und sich offen mir gegenüber verhalten hat. Ihn diesbezüglich zu diskreditieren oder ihm anzuhängen, er habe mich aus dem OOH von Anfang an raushaben oder sich diesen unter den Nagel reißen wollen, ist nicht wahr. Da gab es ganz andere, die das versucht haben.

    Orsyn hat einiges mitgemacht mit mir in den letzten Jahren und es wäre nicht fair, jetzt ihm den Buhmann zuzuschieben. Wo immer dieses von meiner Seite so angekommen sein mag - so war es nicht gedacht und nicht gewollt. Ich habe - im Gegenteil - einige wertvolle Dinge durch ihn gelernt, die mir jetzt sehr dabei helfen, diesen neuen Orden aufzubauen. Er ist also auch schon ein klein wenig dabei durch seinen Einfluß, den er durch seine Geduld und Konstrultivität bei mir hatte. An ihm können sich einige hier ein Beispiel nehmen, insbesondere, wenn es wirklich um konstruktive Kritik gehen soll und nicht - so wie hier - um Gift spritzen und schlecht machen...!

    Daher sage ich auch hier ganz offen und frei von der Leber, dass es mir leid tut, was er in den letzten Monaten/Jahren so mitmachen musste. Ich hoffe sehr, dass er den OOH auf die Beine kriegt und Menschen dort ihn mit ihrer Mitarbeit(!) so ehren, wie er es wirklich verdient hat.

    Sodala damit habe ich fertig.

    Macht, Weisheit und Güte seien euch immer beschieden,

    Euer Qui-Ran

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum02.07.2021 19:26

    Zitat von Ryia im Beitrag #25
    Weiß nicht, ich habe nicht den Eindruck, dass es da um deine Motive bei der Geldsache ging, sondern eher um den Zusammenhang mit der Tatsache, dass im OOJ keine konkreten Konsequenzen für das Fehlverhalten von Meistern festgelegt ist oder war. Vielleicht habt ihr ja mittlerweile etwas geändert, aber das könnte, so wie ich das dort noch bis vor kurzem gelesen habe, höchstens dann funktionieren, wenn Meister sich stets ihrer Verfehlungen bewusst wären. Das ist aber, wie du ja selber an deinem eigenen Beispiel ansprichst, keineswegs der Fall.

    Wir haben ja nicht nur einen Meister, daher kann man da schon miteinander drauf schauen, dass man gemeinsam den richtigen Weg geht. Ist bei uns normal.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Du hast es, wie du selbst sagst, "geliehen" ohne "offen um Hilfe zu bitten". Die Verleihenden wussten also überhaupt gar nicht, dass du dir von ihnen etwas leihst. Dir auf unbestimmte Zeit von jemandem etwas ohne seine Zustimmung zu leihen ist nach deutschem Rechtsverständnis in der Tat ein Diebstahl.

    Mir geht es nicht darum, dass du deshalb nun bis in alle Ewigkeit in Demut dein Haupt senken müsstest sobald das Thema Moral seinen Weg in ein Gespräch findet. Aber Ausflüchte wie die von dir vorgetragenen erwecken leider nicht den Eindruck als würdest du vergangene Fehler überhaupt als solche anerkennen.
    Und das ist natürlich in der Tat problematisch

    Problematisch ist, dass Du es nicht gut sein lassen kannst und rein juristisch auch noch Blödsinn erzählst. Warum?

    Schauen wir uns diesen speziellen Fall nach deutschem Recht an... Das Konto damals lief allein auf meinen Namen und war - für Bank und Gesetzgeber - einfach mein Sparkonto. Völlig egal, wer darauf etwas eingezahlt hatte, es gehörte ab dem Zeitpunkt rechtlich mir und so auch das Geld darauf. Da man sich nicht selbst beklauen kann, war es kein Diebstahl.
    Dass es moralisch eine andere Kiste ist, steht völlig außer Frage, das weiß ich auch sehr gut und ich wiederhole es für Dich gerne noch einmal: Das wurde aufgearbeitet und wird abgegolten.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Und dieser emotionale Appell an unser Mitleid hat durchaus seinen Platz.
    Nur sollte er nicht der Anerkennung vergangener Fehler im Weg stehen.

    Keine Ahnung wo Du hernimmst, dass ich das nicht anerkenne - Holzweg, Aganto.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Du wedelst deine Schuld in meinen Augen arg leichtfertig damit weg, dass sie "aufgearbeitet" sei, obwohl du sogar selbst noch im gleichen Satz schreibst, dass allein die 5 Jahre alte finanzielle Schuld sich erst seit "einiger Zeit" überhaupt in "Abgeltung" befindet.
    Ob eine entsprechende Schuld, die schon rein finanziell noch nicht abgegolten ist, überhaupt moralisch abgegolten oder aufgearbeitet sein kann ist darüber hinaus eine Frage von der es überaus kritisch erscheint, sie dir einfach so zu deinen Gunsten selbst zu beantworten.
    Auch das lässt eine gewisse Demut vermissen, die in so einem Fall angemessen erscheint.

    Die Arroganz, mit der Du diese Situation bewertest, hat sich in all den Jahren nicht verändert; vielleicht die Redegewandtheit, aber sicher nicht die Überheblichkeit. Das ist schade, denn a) könntest Du schon um einiges weiter sein und b) warst und bist Du einfach nicht genug involviert, um Dir so eine Beurteilung zu erlauben.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Du kannst prinzipiell nur beantworten ob es für dich aufgearbeitet ist.Aber du warst ja auch nicht das Opfer deines Handelns. Das waren andere.

    Das kann jeder für sich bewerten und entscheiden, der davon betroffen war. Du also nicht.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Ich ermesse das natürlich an dem was du uns schreibst. Was du schreibst spricht gegen die gebotene Aufarbeitung und Demut.

    Für Dich mit Sicherheit. ^^

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Prinzipiell ist das kein verkehrter Gedanke. Aber es sollte natürlich auch nicht als Schutzschild verstanden werden, der einen vor jeder Kritik abschirmt die von Menschen kommt, die nicht die gleichen Verfehlungen hinter sich haben wie man selbst.
    Nach einem schwerwiegenden Fehler wie dem deinen gehört es zur Aufarbeitung seinen Frieden damit zu machen, dass entsprechende Kritik berechtigt ist und es dagegen keinerlei Abwehr bedarf.

    Ich wehre mich nicht gegen die Kritik oder gar die Tatsache, dass ich da einen Fehler gemacht habe; ich wehre mich gegen die Art und Weise, wie Du hier vorgehst und wie Du Dich als Richter aufspielst, obwohl Du selbst noch genug zu tun hast.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    Sich in einen solchen Gegenangriff zu begeben ist menschlich natürlich nachvollziehbar, es sollte aber dein Anspruch sein Kritik anders zu handhaben.
    Besonders dann wenn es sich um sachliche Kritik handelt.

    Das ist richtig - ist hier aber nicht so, ich beschrieb auch schon, weshalb.

    Zitat von Aganto im Beitrag #26
    In meinen Augen wird dieser Ansatz zu sehr als ein "Tu quoque" gegeben.
    So nennt man es in der formalen Logik, wenn jemand eigene Schwachpunkte versucht aus dem Blickfeld zu bewegen, indem vermeintliche Schwachpunkte anderer Gesprächspartner postuliert werden.
    Das steht einem letztlich im Regelfall dabei im Weg sich ehrlich mit besagten eigenen Schwachpunkten zu befassen.
    Und wie soll man dann für die Zukunft Besserung geloben?

    Gute Fragen, befasse Dich damit, das schadet sicher nicht mir hat es nicht geschadet.

    Zu guterletzt:

    "Alles was uns an anderen mißfällt, kann uns zu besserer Selbsterkenntnis führen."
    Carl Gustav Jung

    Und nun geh ich wieder heim

    Liebe Grüße

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum01.07.2021 23:39

    Zitat von Ryia im Beitrag #23
    Wo wird denn konkret Geldgier suggeriert?


    Wenn man - in Zusammenhang mit dem Thema Anstand und der Einstellung einer Person dazu fragt, ob es dieser "wirklich überhaupt gar nicht unpassend vor [kommt] so etwas zu schreiben?" und dann damit argumentiert, dass man ja Geld entwendet hätte, hat das ganz klar ein "G'schmäckle", wie der Schwabe sagt. Die Tatsache, dass es aus einer Notlage heraus entstand und ich schon sehr lange diese Thematik aufgearbeitet und die Problematik dahinter erfasst habe, wird einfach weggelassen.
    Da Aganto hervorragend mit dem Wort umzugehen versteht, weiß er ganz genau, was er damit bewirkt und wie die Leute es wahrnehmen werden.

    Zitat von Ryia im Beitrag #23
    Ich denke, ansonsten können wir dich hier nur auf Grund dessen beurteilen, was du schreibst. Ich lese auch nichts, was darüber hinaus geht.


    Danke für Deine Fairness. Im OOJ gehen wir der Macht sei Dank ganz anders miteinander um, und das ist wahrlich ein Segen.

    LG und Gute Nacht

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum01.07.2021 23:24

    Zitat von Aganto im Beitrag #21
    Normalerweise würde ich das Gespräch in das entsprechende Diskussionsthema auslagern, um deine Vorstellung hier nicht zur Nebensache verkommen zu lassen. Aber, da du entsprechende Themen auch hier wiederholt ansprichst kann man das wohl als Zustimmung dazu interpretieren, dass du diesen Rahmen hier dafür passend findest.


    Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #20
    Ach, weißt Du, das hängt dann schon auch ein wenig damit zusammen, wie ernst man das nimmt, was man da tut und wie anständig man sich verhält. Wenn ich mich wirklich daneben benehme und Mist baue, dann gelten die Regeln auch für mich. Wie soll bitte ein Jediorden Bestand haben, wenn man nicht so viel Anstand hat, dann entsprechend zu agieren? Ich denke, das ergibt Sinn. wink]



    Kommt es dir wirklich überhaupt gar nicht unpassend vor so etwas zu schreiben?
    Ich grabe nur ungern alte Kamellen wieder aus, aber es ist ja nun wirklich kein Geheimnis, dass vor 5 Jahren der halbe OOH kollabiert ist, weil du eine vierstellige Summe vom Ordenskonto desselbigen entwendet hattest.
    Die verkündeten Konsequenzen für dich damals, jedes andere Mitglied wäre lebenslang gebannt und strafrechtlich verfolgt worden, waren nicht nur beeindruckend milde, du hast sie auch überhaupt gar nicht getragen, weil sie recht zügig wieder annulliert worden waren.

    Das weißt du natürlich alles, aber ich benenne es auch nicht, weil dein Gedächtnis schlecht ist.
    Sondern, weil zwischen so ein Ereignis und der Selbstverständlichkeitserklärung von Anstand, in meinen Augen ein ordentlicher Brocken Demut gehört hätte.


    Gut, dass Du es ansprichst, denn zunächst mal habe ich nichts "entwendet", ich habe es nicht gestohlen, ich habe es geliehen. Ich war in einer extremen Notlage, stand vor Wohnungskündigung und Stromabschaltung, weil meine Mitbewohner mich mit allem im Stich gelassen hatten und mich nicht über unsere desolate Lage informiert.
    Ich kann und muss mir vorwerfen, dass ich dachte, "hey, ich kann das ganz fix wieder einzahlen, das passt schon!" und noch dazu zu stolz war, offen um Hilfe zu bitten.
    Aber ja: Das ist eine olle Kamelle wie Du das nennst, denn sie ist a) aufgearbeitet und b) wird sie schon seit einiger Zeit abgegolten.
    Weiters ist es fragwürdig, zu suggerieren, dass einer aus Geldgier Geld klaut, obwohl der Hintergrund, der Dir sehr wohl bekannt sein dürfte ein völlig anderer ist.

    Du hast - mit Verlaub - keine Ahnung, wie es um meine Aufarbeitung und Demut bestellt ist. Daher: Bevor Du einen anderen dermaßen aburteilst, gehe ersteinmal selbst in seinen Schuhen und vor allen Dingen - schulmeistere niemanden über etwas, das Du selbst - sogar bis vor kurzem noch - noch nicht einmal im Ansatz gemeistert zu haben scheinst.

    Wer ohne Sünde ist, Du weißt schon, gell?

    Liebe Grüße

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum01.07.2021 02:31

    Zitat von Ayus im Beitrag #15
    Es bedeutet, wenn ich es richtig interpretiere, dass du dich an die -von dir selbst gemachten Regeln- halten solltest. Wenn dir diese Regeln nicht gefallen kannst du sie doch sicherlich -zumindest mithilfe der von dir eingesetzten Ratsmitglieder- ändern?
    Und selbst wenn nicht...da du "Chef" bist...welche Konsequenzen solltest du zu tragen haben, ausser das Mitglieder gehen, die es satt haben?

    Versteh mich nicht falsch. Du hast meine volle Unterstützung deinen Orden so zu führen, wie es dir beliebt. Doch dann auch Butter bei die Fische, statt so tun, als wäre Agantos Kritik nicht berechtigt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt. Ich weiß nicht, wo du heute im Vergleich zu früher persönlich stehst. Wir hatten ja lange nichts miteinander zu tun. Ich hoffe aber, dass statt nur etwas an Ordensstrukturen -im Außen- zu verändern, auch in dir eine tiefgreifende Veränderung stattgefunden hat. Ansonsten wird sich die Geschichte stets wiederholen.

    Hi Ayus,

    Ach, weißt Du, das hängt dann schon auch ein wenig damit zusammen, wie ernst man das nimmt, was man da tut und wie anständig man sich verhält. Wenn ich mich wirklich daneben benehme und Mist baue, dann gelten die Regeln auch für mich. Wie soll bitte ein Jediorden Bestand haben, wenn man nicht so viel Anstand hat, dann entsprechend zu agieren? Ich denke, das ergibt Sinn.

    Es steht Dir frei, Kontakt mit mir aufzunehmen, dann kannst Du Dir Dein eigenes Bild machen.

    Zitat von Tyrus im Beitrag #16
    Bei den Studium der Seite ist mir jetzt aufgefallen, dass beim Hohen Rat als Mitglieder gelistet sind: Jondalar v. Zelandonii, Owein Draig, Qui-Ran Demera

    Ist das wirklich aktuell - ich kann das kaum glauben? Wie ist es dir gelungen, das alte Dreamteam, unter anderem meinen damaligen Großmeister, nach all den Jahren wieder zu vereinen?

    Es sind einige Jahre vergangen... wir alle haben dazu gelernt und sind weiter gegangen. Unsere Wege haben wieder zusammen gefunden, oder ganz platt gesagt:

    Ich habe sie gefragt und sie haben zugestimmt

  • Entwicklungen OOH - OOJDatum17.05.2021 17:47
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Entwicklungen OOH - OOJ

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Informationen weiterzugeben stand bei deinen Orden immer unter Strafe, deswegen habe ich nicht damit gerechnet, dass du entsprechende Antworten geben willst. Aber du kannst natürlich jederzeit auf Aspekte aufmerksam machen die ich in meiner Darstellung vergessen habe, sei es weil ich alt werde oder deshalb, weil ich schlicht nichts davon wusste xD

    Du bist ein ausgezeichneter Rhetoriker und verstehst Dich sehr gut darauf, Botschaften zu senden, auch, wenn man das nicht gleich offen wahrnimmt. Es stand nicht "immer unter Strafe", hauptsächlich geht es um Ratsinterna oder private, bzw. intime Dinge. Es muss nicht jeder wissen, womit unsere Mitglieder im Privatleben so zu kämpfen haben, ich denke, das ergibt durchaus Sinn.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Da ich viele Monate im OOH Gast war und auch mit dir über Jahre stets Kontakt hatte bilde ich mir ein ein ganz passables Bild der Geschehnisse im OOH zu haben. Über den OOJ kann ich intern natürlich nichts sagen, aber das Regelwerk bietet ja klare Anhaltspunkte.

    Das entscheidende Wort hier ist - Gast. Du hast die ganzen internen Vorgänge eben nicht alle mitbekommen (selbst, wenn Du Infos bekommen haben solltest), und schon gar nicht warst Du - was mich und andere angeht - im engsten Vertrauenskreis; ging auch gar nicht, so nahe standen wir uns nie. Daher bitte ich Dich nochmals, mit Beurteilungen etwas zurückhaltender zu sein.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Niemand hat behauptet, dass dein Rauswurf von Ordensseite vollendet wurde. Es hieß du seist dem Rauswurf durch deinen Austritt zuvorgekommen. Und das untermauerst du ja. Definitiv fügt deine Seite aber natürlich neue Details hinzu, die Lücken schließen, insofern danke für deine Offenheit.

    Ist mir völlig klar, dass es so dargestellt wird, auf der anderen Seite hieß es mir gegenüber, ich hätte ja nicht gehen müssen, es war ja "nur ein Antrag". Zudem wurden - wie ich inzwischen weiß - die "neutralen" Gespräche über die Situation alles andere als neutral geführt und ich habe zuvor schon in Sprachchats entsprechende Drohungen bekommen, dass "man mich ganz schnell aushebeln könne, wenn man nur wolle, ich solle mich mit der betreffenden Person nicht anlegen". Ich weiß also ganz genau, woher das Ganze kommt und er dafür verantwortlich ist. Ich vergesse das auch nicht. (Und nein, ich weiß, dass es nicht von meinem Freund ausging, bevor hier irgendwer auf blöde Ideen kommt. Nein, ich nenne keine Namen, weil ich, wie gesagt, keine Lust auf Schlammschlachten habe, Du weißt, wen ich meine, das genügt.)

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Eine bedeutende Anzahl dieser Fettnäpfe hatte juristische Relevanz, die für den OOH hätte schädlich werden können oder es schon wurde.Auch im Strafenkatalog deines neuen Ordens findet sich der Hinweis, dass du alle Mitglieder an die Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland und der EU gebunden siehst. Wenn es dir die Luft zum atmen raubt dich an Gesetze zu halten, dann ist deine Lage doch genau die gleiche wie zuvor oder nicht?

    Über die Strafrelevanz habe ich mich inzwischen mit dem Anwalt meiner Familie unterhalten. Juristische Realität ist, dass im Endeffekt gar nichts mehr passiert wäre, da für die entsprechenden Dokumente die Erlaubnis vorlag, Aussage gegen Aussage stand und dann im gröbsten Fall einfach nur die Entfernung erfolgen hätte müssen; nur bei neuem Einstellen hätte es gebrannt. Im Endeffekt muss man auf solche Dinge achten, das ist sogar wörtlich in unserem Regelwerk übernommen, aber die speziellen Fälle wurden zu etwas aufgeblasen, das sie nicht mehr hätten werden können. Was allerdings wirklich anzeigewürdig ist, ist, dass bei dem Antrag ohne mich zu fragen private Chats veröffentlicht(!) worden sind. Da könnte ich, wenn ich wollte, tatsächlich Stunk machen.
    Was den zweiten Absatz angeht, würde ich Dich sehr bitten, diese Suggestionsbehauptungen zu unterlassen. Es nimmt mir keineswegs die Luft zum Atmen, mich an Gesetze oder Regeln zu halten, sonst hätte ich kein Regelwerk mit mehreren Seiten formuliert und das GG und die Deutsche Gesetzeslage mit aufgenommen. Es waren andere, zwischenmenschliche Dinge, die mir die Luft zum Atmen nahmen und laut meines Therapeuten ungemein toxisch sind. Daher nochmal: Ich bin heilfroh, dass ich das los habe. Also: Nein. Es ist bei weitem nicht das Gleiche wie zuvor, aber danke für Deine Sorge.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Nicht jedes Ergründen der Hintergründe muss eine Schlammschlacht werden. Zumal die meisten hier ja von den Entwicklungen in OOH und OOJ unbetroffen sind. Und wenn man sich deine lange Liste anschaut der Punkte über die du sprechen möchtest spürt man natürlich auch, dass ein gewisser Gesprächsbedarf da ist. Da wird dich keiner abwürgen. Wenn es dir wichtig ist solche Dinge zu klären, dann tu das gern. In diesem Thread ist unbegrenzt Platz. Dafür habe ich ihn ja ausgelagert

    Was zu sagen war, habe ich gesagt. Ich lasse nur einseitige Schilderungen zu der Sache nicht stehen. Da Du Deine Informationen aus dem OOH beziehst, stelle ich mir meine Seite zur Verfügung und jeder kann dann selbst entscheiden.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    So richtig glücklich scheint dich das "aufrecht halten" auf lange Sicht nicht gemacht zu haben. Ich wünsche dir ehrlich, dass es dir diesmal besser gelingt das persönlich mit dir ins reine zu bringen. Und natürlich wünsche ich mir für etwaige Mitglieder deines neuen Ordens dasselbe.

    Es lag nicht am Aufrecht halten. Das hat mir immer Freude gemacht. Es lag an meiner Inkonsequenz und der Tatsache, dass ich es allen Recht machen wollte, wie oben bereits erwähnt. Ich hab Fehler gemacht, die machen wir alle, und ich bin sicher, ich mache wieder welche. Aber dieses Mal eiere ich nicht herum, sondern gehe den Kurs, den ich für richtig halte und messe mich mit meinen Maßstäben. Das ist eine ganz andere Ausgangslage als noch vor 15 Jahren... mit 25 ist man eben noch nicht ganz so weit wie mit beinahe 40. Das muss man so sehen.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Absolut. Aber wie lautete eine alte Pilotenweisheit? "Lerne aus den Fehlern anderer, du kannst sie nicht alle selber machen."
    Insofern birgt natürlich auch das reflektieren von Erfolgen und Schwierigkeiten anderer Gemeinschaften Erkenntnisse. Das Risiko "vorschnell" zu urteilen ist nach all den Jahren der Beobachtung glücklicherweise deutlich reduziert.

    Da ein erheblicher Prozentsatz Dir nicht zugänglich ist, ist es eben nicht so reduziert, wie Du vielleicht denkst. Es spielen viel mehr Faktoren in diese Angelegenheit mit hinein als auf den ersten Blick ersichtlich sind. Insofern können wir gern alle aus anderen Fehlern lernen, aber es muss dabei auch klar sein, was dazu geführt hat - man fällt heutzutage keine Urteile mehr, ohne beide Seiten beleuchtet zu haben.

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Dein erster Hinweis hier wirft in der Tat Fragen auf. Wenn das mit diesen Leuten so gut geklappt hat, warum hat das den Pfad des OOH in deinen Augen nicht positiv beeinflusst? Waren sie gar nicht im OOH? Wenn das der Fall ist, warum nicht?

    Das war in der Zeit, als ich es allen Recht machen wollte und daher Leute rausgehauen hatte, welche "den Ordensfrieden" gestört hatten. Jetzt gibt es ziemlich kontroverse Diskussionen und da geht es auch mal rauer zu, aber alle verstehen es, sachliches und emotionales zu trennen... ich hatte schon eiskalte Schauer über den Rücken laufen, weil ich reflexartig dachte "jetzt knallt es gleich wieder!"... aber nein, im Gegenteil. Es läuft heftig in der Sache aber respektvoll im Persönlichen ab. Das war sehr lange nicht so und es ist eine Wohltat!

    Zitat von Aganto im Beitrag #8
    Ich lese da bei keinem der Beteiligten bislang irgendeine Schadenfreude heraus. Eher Skepsis. Aber ich mache dir nicht zum Vorwurf, dass das für dich alles eine emotionale Achterbahnfahrt gewesen sein muss und du jetzt vor allem positive Resonanz suchst.

    Das ist ausgesprochen nett von Dir. Ich weiß allerdings zwischen den Zeilen zu lesen und bitte nochmal darum, das Gespräch ohne Wertung auf Augenhöhe zu führen.

    Danke für eure Zeit.

  • Entwicklungen OOH - OOJDatum17.05.2021 00:06
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Entwicklungen OOH - OOJ

    Lieber Aganto,

    ich bin Dir ja mehr als dankbar, dass Du hier so ausführlich geantwortet hast, auch, was mich betrifft; vielleicht überlässt Du die Schilderung meiner Seite aber dann auch mir selbst?

    Sollte es von Interesse sein:
    Ich habe nun eine sehr, sehr lange Zeit versucht, den Weg zu gehen, den man innerhalb des OOH von mir erwartet hatte. Ich habe mir dabei große Mühe gegeben und bin daran gescheitert. Das kann man mit ruhigem Gewissen sagen. Und zwar hauptsächlich deshalb, weil ich mich dermaßen verbogen habe, dass es mir bereits auf die Gesundheit geschlagen ist. (btw: Ich habe nichts "dysfunktionales wieder aufgerollt", weil es gar nie dazu kam, es wieder aufzurollen. Ich habe immer irgendwelche Hybriden versucht, um es allen Recht zu machen. Aber wie heißt es so schön? Machst Du es allen Recht, machst Du es keinem Recht... q.e.d.)
    Mir hat einiges nicht gefallen, was dort gelaufen ist und vor allen Dingen auch wie, aber ich werde den Teufel tun und hier eine öffentliche Schlammschlacht beginnen. Das will weder der OOH, noch der OOJ und ich freue mich, wenn beide Orden gut voran kommen.

    Nur das einmal zum mit Einbeziehen in die Gedanken hierzu:

    - Dinge von außerhalb zu beurteilen ist sehr schwer, insbesondere, wenn man sich nur eine Seite der Sache anhört. Aufgrund dessen hat beispielsweise jeder Einzelne, mit dem ich neu begonnen habe, ein komplettes Bild dessen, was in den letzten Jahren und auch Wochen geschehen ist; und zwar nicht meine Erzählung, sondern 1:1 das, was "die Gegenseite" gesagt hat UND meine Seite der Sache
    - Wenn man das Gefühl hat, mit jedem Schritt, den man tut, definitiv in einen Fettnapf zu treten, egal, was man tut und wie viel Mühe man sich gibt, muss man sich irgendwann fragen, ob das noch zusammenpasst, insbesondere, wenn es einem die Luft zum Atmen nimmt und es einen in Depressionen stürzt. Und das hat es. Seitdem ich da raus bin, geht es mir erheblich besser, und das spricht Bände...
    - Ganz abgesehen von diesem "Rauswurf" (der übrigens, anders als hier behauptet, noch keine beschlossene Sache sondern lediglich ein Antrag war) habe ich mich schon eine ganze Weile damit getragen, "den Hut drauf zu Hauen" und was neues zu beginnen; ist sogar Teil der "Anklage" - und dieser Antrag hat mir dann endlich dabei geholfen, das zu tun, das ich schon lang hätte tun sollen. Nämlich gehen. Macht sei Dank habe ich den Absprung dann endlich geschafft
    - Wir sollten alle mal davon wegkommen, vorzeitige Urteile zu fällen, bzw. überhaupt ununterbrochen übereinander zu urteilen. Ich denke, wir hätten alle genug damit zu tun, an unserem eigenen Weg und Fortschritt zu arbeiten
    - Wenn es den Leuten dort jetzt gut geht - umso besser! Mir und meinen Leutchen im OOJ auch, so haben alle was sie wollen - wir haben innerhalb von 12 Tagen gefühlt mehr vorangebracht als im OOH die letzten 2 Jahre. Nun haben alle was sie wollen, das ist doch gut so --> WIN WIN
    - Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier zum Teil eine gewisse Schadenfreude in den Schreiben mitschwingt. Dazu sei gesagt: Jede Story hat zwei Seiten. Mindestens.

    Ich habe schon Mal einen Orden gegründet und fast 15 Jahre aufrecht gehalten. Ich kann es wieder, und dieses Mal nachhaltig und mit sehr viel mehr Erfahrung ^^

    Zitat
    Menschen die in der Gemeinschaft das gemeinsame Ziele haben werden nach vielen Jahren zu einer Einheit zusammenwachsen die allen eine Stütze sein kann.

    So sind wir das damals angegangen. Und ich würde es weiterempfehlen.


    Ganz genau das - exakt das ist über Jahre passiert mit den Menschen, die ich nun um mich habe, und das wird uns nun dabei helfen, das zu "wuppen" ^^
    Soweit erst einmal. Wenn es noch irgendeine Frage dazu gibt, stellt sie bitte. Vielleicht gleich dem Betroffenen selbst, sprich mir ^^

    Liebe Grüße und Gute Nacht,
    Qui-Ran

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum15.05.2021 23:56

    Zitat von Ryia im Beitrag #12
    Ich hoffe, dass langfristig jeder Orden einen Weg findet, der nachhaltig gut für seine Mitglieder ist!

    Das ist es, worum es geht... und da es für alle Mitglieder gut sein soll, schließt das auch die ein, die die meiste Arbeit haben und Verantwortung tragen, so wie selbstverständlich auch die, die darauf vertrauen, dass sie gut angekommen und aufgehoben sind.

    Hab einen schönen Abend

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum15.05.2021 23:32

    Ich bin so beweglich, dass ich dann etwas verändern werde... und zwar gemeinsam mit meinen Ordensgeschwistern. Das erste Mal, seit sehr langer Zeit, habe ich das Gefühl, mich nicht verbiegen zu müssen und meinem Umfeld vertrauen zu können. Mindestens ein Aspekt hatte jeweils jahrelang gefehlt.
    Dazu kommt, dass mich das - ungelogen - krank gemacht hat. Seitdem ich da raus bin, geht es mir erheblich besser. Ich hätte das nicht für möglich gehalten, aber so ist es tatsächlich!

    Jetzt kann es losgehen!

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum15.05.2021 23:22

    Das steht Dir völlig frei, Aganto. Leider hast Du vergessen zu erwähnen, dass auch der Höchste Rang im Orden dem Regelwerk verpflichtet ist. Was das bedeutet, muss ich - denke ich wenigstens - nicht ausbreiten.
    Dazu habe ich jetzt das Glück, dass ich jetzt - wie Du - genau das tun kann, was ich für gut und richtig erachte.
    Den Weg, den Du für gut erachtest, habe ich 15 Jahre lang probiert. Jetzt gehe ich mal den anderen und schaue, wie der funktioniert. Das habe ich nämlich noch nie konsequent getan und dummerweise bin ich jetzt immer noch kein pöhser Diktator, ich muss mich nur nicht mehr für jede Entscheidung und jeden Gedanken, den ich für gut erachte, verbiegen und rechtfertigen, und - jetzt wird es ganz wild - ich frage IMMER noch um Rat und nehme ihn sogar an ^^.

    Und das schöne dabei ist - wem das nicht gefällt, der hat hier und im OOH ein Plätzchen offen. ;)

    Die Zeit wird alles andere weisen :)

    Liebe Grüße

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum05.05.2021 00:40

    Sieht so aus. 15 Jahre in diesem Irrsinn müssen für etwas gut sein

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum05.05.2021 00:28

    DAS weiß ich. Am Tage meines Austrittes war es bereits Thema bei euch in WhatsApp ^^ I know.

  • Grüße!Datum04.05.2021 23:28
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Grüße!

    Na seht euch an, wen wir hier haben. Willkommen ^^

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum04.05.2021 23:21

    Kommt alles. Es gibt uns seit heute

  • Order of Jedi - Orden der JediDatum04.05.2021 23:07
    Thema von Qui-Ran Demera im Forum Ordensvorstellungen

    Liebe Mitjedi,

    wie manch einer garantiert umgehend mitbekommen hat, habe ich den OOH verlassen. Ich werde mich nicht auf irgendwelche Tiraden dazu einlassen, zusammengefasst haben die Wege einfach nicht mehr zusammengepasst.

    Seit heute gibt es jedenfalls den OOJ - Order of Jedi, einen neuen Versuch, einen Orden zu gestalten, der die Philosophie der Jedi als Kern hat.
    Dieses Mal mit 15 Jahren Erfahrung, sowohl im Guten, wie auch im Scheitern/Dazulernen. Natürlich wird euch einiges bekannt vorkommen, nona, ich hab das ganze ja gegründet und baue meine Erfahrungen ein. Dass das plötzlich zu 100% anders ist als der OOH, ist also eher nicht zu erwarten.
    An entscheidenden Stellen aber eben schon.

    Gerne können wir Gedanken austauschen.

    Gerne teile ich den Startseitentext hier mit euch:

    ____________________________

    Herzlich Willkommen beim Order of Jedi,
    [[File:Erstes Logo OOJ gold small.png|none|200px|200px]]
    Wir sind eine philosophische Gemeinschaft, die sich bewusst das Vorbild der Jedi aus der Star Wars Saga ausgesucht hat.
    Wir glauben deshalb nicht, dass wir Dinge allein mit unserem Geist bewegen oder unnatürlich schnell laufen oder hoch springen können,
    aber wir glauben, dass die synkretische Idee dahinter erstrebens- und lebenswert ist.

    Beim Studium unserer Seiten werdet ihr herausfinden, dass wir das Ganze an unsere reale Welt angepasst haben
    und danach streben, diese Ideale für uns Menschen durch eine spannende und interessante Ausbildung (er)lebbar zu machen.

    Natürlich kommen Spaß und Lebensfreude hier nicht zu kurz; viele von uns kommen aus dem Fandom zu Star Wars.
    Ohne diese Welt wäre unser Orden nicht möglich gewesen und wir sind ihr stets freundschaftlich verbunden.

    Haben wir euer Interesse geweckt?
    Dann informiert euch hier: https://www.order-of-jedi.net oder unter hr@order-of-jedi.net und meldet euch bei uns an.

    Wir freuen uns auf euch!

    Macht, Weisheit und Güte

  • "Angriff auf unsere Kinder"Datum04.05.2021 20:47
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema "Angriff auf unsere Kinder"

    Pedohunters... ist an sich eine gute Sache, aber wie Aganto schon so richtig sagte: Eigentlich ist das Aufgabe des Staates. Ich verstehe ohnehin nicht ganz, wieso da so wenig vorangeht. Kann aber auch an der noch nicht wirklich guten Digitalisierung der Behörden an sich liegen.

    Phädophilie ist ein unschönes und gerade für Kinder entsetzliches Thema. Zwar kann sich so ein Mensch seine Neigung nicht aussuchen, aber er kann sich aussuchen, ob er ihr nachgibt oder nicht; und an erster Stelle steht der Schutz der Kinder!

  • DeepfakeDatum14.08.2020 11:33
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Deepfake

    Das ist eine sehr realistische Gefahr... je nachdem, wie schnell die das perfektionieren. Und wenn man weiß, wieviele Menschen sich beharrlich dagegen wehren, zu recherchieren und sich dann auch mal zu hinterfragen, ist das Risiko, dass wirc so mal Opfer eines DeepFakes mit politischer Tragweite werden, gar nicht so gering, wie man glauben möchte. Sehr beunruhigend.

  • Halli Hallo Hallöle oder soDatum25.05.2020 12:49
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Halli Hallo Hallöle oder so

    Schönen guten Mittag,
    schön Dich zu sehen! Ja, Orden sind oft eine weniger langlebige Angelegenheit, im Moment weiß ich nur von zweien, die es noch gibt. Einmal der hier und dann noch der OOH. Ansonsten sieht es in Deutschland eher dünn aus.

    Viel Freude hier!
    Qui-Ran

  • Seid GegrüßtDatum21.05.2020 19:00
    Foren-Beitrag von Qui-Ran Demera im Thema Seid Gegrüßt

    Hallo Schrotti (sorry, konnte nicht widerstehen angesichts einer beliebten Comedyreihe mit Star Trek Referenz!)

    Schön, Dich kennen zu lernen!

  • AnwärterstatusDatum02.10.2017 22:04
    Thema von Qui-Ran Demera im Forum Fragerunde

    Lieber Vrooktar,

    ich möchte auch tiefer in den Orden eintauchen und wenn möglich Lehren daraus ziehen.
    Wenn Du/ihr mir das erlaub(s)t, würde ich mich freuen.

    Macht, Weisheit und Güte,
    Qui-Ran

Inhalte des Mitglieds Qui-Ran Demera
Beiträge: 75
Ort: Wien
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Suno Luma
Forum Statistiken
Das Forum hat 562 Themen und 4831 Beiträge.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz