Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Was ist die MachtDatum27.09.2018 14:04
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Für mich ist die Macht identisch mit der Lebens - und Liebesenergie in unserem Universum die man unter vielen Namen kennt wie zb. Chi/Ki, Prana, Bioenergie oder Kundalini. Da ich selbst 2006 eine Kundalinierweckung erlebt habe, habe ich diese Lebens - und Liebesenergie stark zu fühlen bekommen und habe kennen gelernt wie intelligent und mächtig sie ist. Daher ist es für mich nicht nur ein Glaubenskonzept oder eine Methapher, sondern eine real - existierende bewusste Energieform d.h. es ist für mich kosmische Energie und Bewusstsein zugleich.

    LG Akanah

  • Feni's FragenforumDatum21.09.2018 17:42
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Ah okey, Leipzig liegt etwa eine Fahrstunde von mir entfernt. Bezüglich der Deeskaltation und der Kampfmedizin: Ich habe eine zeitlang Aikido gemacht, aber habe dann damit aufgehört, weil mir bei den angebotenen Aikido zu wenig Ki (Harmonie) dabei war und die Techniken hatten einige Schwachstellen gehabt die bei Anwendung gegen Nicht - Aikidorianer auf der Straße wohl zu Problemen geführt hätten. Im Training selbst hatte ich beim Handori einige Probleme gehabt, weniger als Verteidigerin, sondern mehr als Angreiferin. Normalerweise sollte man beim Aikido als Verteidiger den Angreifer harmonisch und ohne große körperliche Schmerzen zu Boden führen. Wenn man natürlich als Nicht - Aikidorianer diese Techniken nicht kennt und kein Mensch ist der schnell und gut nachgibt, geht das natürlich nicht ohne Schmerzen. Daher kann man Aikido als nicht Straßentauglich bezeichnen, denn im Schlimmstenfall kann man einen Angreifer mit den Techniken einen Arm brechen. Und wenn man als Verteidiger den Angreifer Schmerzen zufügt, führt das natürlich nicht dazu, dass man den Angreifer wirklich beruhigen kann, sondern es führt dann vielleicht sogar dazu, dass etwas stärker eskaliert. Daher habe ich dann mit Aikido aufgehört. Ich kam dann auf die Idee mich stattdessen mehr mit Tai Chi zu beschäftigen. Tai Chi (also der Shenstil) soll dem Aikido sehr ähnlich sein, aber ich finde die Bewegungen viel harmonischer. Wie handhabt ihr das in Bezug auf die Selbstverteidigung ?

    LG Akanah

  • Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    273 Grad Celsius Unterschied sind das schon. Naja, ich bin auch mal gespannt was aus dem Safire - Projekt wird und welche Erklärungen sie für einige Phänomene in den Experimenten finden. Hauptsächlich vertritt Safire und das Thunderboltsprojekt keine antiwissenschaftliche Haltung, sondern sie kritisieren nur, dass es heutzutage zu viele Physiker gibt die nur mathematische Formeln zusammenstellen ohne experimentelle Forschung, wobei es auch einige Wissenschaftler und Physiker gibt die das CERN - Projekt für Geldverschwendung halten oder das ITER - Projekt. Wir werden ja sehen welche Wissenschaftsprojekte in der Zukunft mehr Erfolg haben werden. Ich wollte das Safire - Projekt hier nur erwähnen, weil jemand schon das Thunderboltsprojekt erwähnte das gut dazu passt.

  • Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Ich muss mich ein wenig korrigieren. In der PDF von Safire werden 3 mio Kelvin erwähnt als Temperaturspitze die nahe an der Anode gemessen wurden und keine 3 mio Grad Celsius. Aber es ist trotzdem viel bzw. wenn nur 500 Grad Celsius erwartet wurden, entsprichen 3 mio Kelvin einen sehr hohen Wirkungsgrad.

  • Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Ab der 56. Minute erwähnen sie die höheren Temperaturen. Man sollte sich trotzdem das ganze Video ansehen. Hier -> https://www.youtube.com/watch?v=keJAQIWEyzY ist es mit deutschen Untertiteln. Der 3 - stellige Celsiusbereich am Anfang war nur eine Annahme gewesen die später nicht bestätigt wurde, weil die Temperaturen höher sind.

  • Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Bei dem Safire - Projekt versuchte man ursprünglich die Funktion von Sternen zu verstehen nach dem elektrischen Universumsmodell und der Plasmaphysik. Der Aufbau der Experimente war so, dass zwischen zwei Kathodenplatte eine kugelförmige Anode angebracht wurde innerhalb einer abgeschlossenen Kammer. Dann wurde Wasserstoffgas in die Kammer gebracht. Bei den Experimenten hatte man nun nur drei Dinge verändert und zwar entweder den Stromfluss, die Dichte des Gases oder den Abstand der zwei Kathodenplatten zur Anode. Dabei hatte man dann das elektromagnetische Feld dabei gemessen und die Temperatur die dieses Gas erzeugte. Vor den Experimenten gab es die Annahme, dass die Temperatur des Gases an der Anode nur einige hunderte Grad hoch sein sollte. Als aber eine Messsonde in die Kammer reingebracht wurde, passierte es, dass die Sondenspitze geschmolzen war und dies bedeutete eine viel höhere Temperatur die man nicht erwartet hatte. Später wurde dann eine robustere Sonde zum messen verwendet. Auf der Webseite kann man sich ein Video dazu ansehen und eine PDF runterladen wo am Ende dasteht, dass die wahre Temperatur 3 mio Grad betragen hätte und dies wäre für so eine kleine Anode und für so ein bisschen Wasserstoffgas und einer 500 V - Batterie so viel wie unsere Sonne an Temperatur hätte. Das wäre natürlich ein großer Durchbruch wenn man nur mit wenig Wasserstoffgas und bisschen Strom sehr viel Thermoenergie produzieren könnte.

    LG Akanah

  • Feni's FragenforumDatum21.09.2018 12:35
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Speziell würde mich der Bereich Notwehr, Deeskalatation und Kampfmedizin interessieren.
    Ich hätte noch eine wichtige Frage und zwar: Wo finden bei euch eigentlich die Treffen statt wenn ihr praktische Übungen oder Prüfungen macht und wie oft ?


    LG Akanah

  • Feni's FragenforumDatum21.09.2018 11:59
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Danke, Vrooktar.
    Ich habe mal paar Punkte rausgenommen wo ich persönlich sagen würde, dass ich davon kaum oder wenig Ahnung habe und die mich interessieren würden:

    - Angriffssystematik

    - Verteidigungssystematik

    - Notwehr

    - Erste Hilfe

    - Angriffssystematik "frapita"

    - Kurzdistanzsystematik

    - Griffkampfsystematik

    - Deeskalation

    - Kampfmedizin

    - Bodenkampfsystematik

    - Strategie und Taktik

    Zu allen anderen Punkten die zur Allgemeinbildung, Wissenschaften und Meditation gehören, lernte ich in der Schule und auch danach durch selbstständige Weiterbildung. Falls man (ich spreche für Alle die an euren Orden interessiert wären) anstreben würde sich bei euch ausbilden zu lassen und dabei schon die eine oder andere Vorkenntnis besitzt, wäre es hierbei möglich einige Punkte zu überspringen bzw. Prüfungen vor zu ziehen ? Laufen Prüfungen bei euch theoretisch und/oder praktisch ab ?

    LG Akanah

  • ForumDatum21.09.2018 11:36
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Ich gebe hier auch mal meinen Senf dazu. Da ich das Forumlayout bisher nur Schwarz - grau kenne, wäre es für mich wohl eher gewöhnungsbedürftig, wenn sich das bald ändern würde. Ich selber finde es gut, dass es das Forum noch gibt neben WhatsApp, denn ich selbst gehöre noch zu den Menschen die nur ein Handy zum Telefonieren und SMS - Schreiben hat. Und mir persönlich ist es auch lieber über Computer in einen Forum zu schreiben, weil ich mich manchmal schriftlich gar nicht kurz fassen kann. Was den Punkt betrifft neue Mitglieder an zu werben: In diesem Forum findet man auch ohne Antwärterstatus schon genug Informationen sich ein grobes Bild über den Orden zu machen (bezüglich Kampfkünste, Waffen, Meditation ect.). Zur Zeit versuche ich mich beim Orden der Hoffnung an zu melden und nur für die reine Anmeldung vergehen viele Tage, weil ein Aufnahmegespräch verlangt wird für einen Anwärterstatus der mich eigentlich noch gar nicht interessiert bzw. ich würde erst einmal nur grob wissen wollen was dort für Ausbildungsinhalte angeboten werden. Von daher finde ich den Tritorianer Orden offener gegenüber Interessierten.

    LG Akanah

  • Feni's FragenforumDatum21.09.2018 11:17
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Eure Ausbildungspläne bzw. Inhalte würden mich auch sehr interessieren.

  • Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Ich habe mich in den letzten Monaten einmal mit dem elektrischen Plasmauniversum beschäftigt und auch mit dem Thunderboltsproject. Mittlerweile gibt es vor allem beim Thunderboltsproject mehr Forscher und Wissenschaftler die experimentell diesbezüglich zu neuen Erkenntnissen gekommen sind, sodass sie schon als unabhängige Forscher ernst genommen werden können. Hinzu kommt noch das Project Safire -> http://www.safirefilm.com/ wo mit Plasmaenergien experiment wurde. Safire könnte in der Zukunft möglicherweise Energieprobleme lösen, noch ehe der erste Kernfusionsreaktor 2025 fertig gestellt wurde. Ich informiere mich regelmäßig über das Thunderboltsproject, auch weil ich der englischen Sprache mächtig bin.

    LG Akanah

  • Einen Orden lokal ausbauenDatum25.12.2017 21:38
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Wenn ich irgendwo Flyer verteilen würde bei so einen ungewöhnlichen Orden, würde ich es auf einem Mittelalterfest - oder Markt versuchen, weil dort die Wahrscheinlichkeit am Größten ist, dass der Flyer nicht gleich weggeworfen werden würde. Alles Mögliche an Inhalten sollte darauf nicht stehen. Wichtig ist die Internetadresse und die Kampf - oder Meditationstechniken die angeboten werden... nicht so stark darauf fokussiert, dass es ein Orden ist, denn sonst klingt das zu sehr nach Sekte. Ich bin im übrigen Grafikerin und könnte bei der Gestaltung dabei behilflich sein.

    Grüße,
    Akanah

  • AkanahDatum23.10.2017 17:52
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    @Qui-Ran Demera, Damals gab es in eurem Orden sehr viele interne Grundsatzdiskussionen darüber wie der Orden sich weiter entwickeln sollte und ob dies gewünscht wäre oder nicht. Hauptsächlich fand ich damals das Rängesystem nicht gut bzw. das jemand niederen Ranges weniger zu sagen hatte, auch wenn dieser vielleicht mehr Lebenserfahrung hatte oder ganz Andere. Und dies ist auch ein Grund wieso ich zu Anfang hier darauf aufmerksam gemacht habe, dass ich keinen Orden beitreten möchte. Für mich ist es okey, wenn ich mich meinem Aikidolehrer bezüglich Aikidotechniken, meiner Iaidolehrerin bezüglich der Schwerttechniken oder meiner Chefin bezüglich meiner Arbeit unterordnen lasse, aber wenn es um meine Glaubensvorstellungen geht, möchte ich mich niemanden unterorden.

    @ Vrooktar, ich habe durch indische Texte zwar erfahren, dass ich mir meiner Kundalinienergie bewusst gewurden bin, aber es gibt auch in den indischen Texten sehr viele Dinge die falsch verstanden werden oder überholt wurden sind.
    Die meisten Erkenntnisse gewann ich direkt durch Kundalini. Als ich schrieb, dass Kundalini immer auf und abfließt, war es etwas, dass man in keinen indischen Text findet. Ich habe diese Erkenntnis selbst gewonnen, weil ich Kundalinienergie selbst sehen konnte wie sie fließt. Die meisten indischen bzw. tantrischen Texten beziehen sich nur auf das was man fühlt und nicht auf das was man sieht, weil viele Tantriker gar nicht so hellsichtig sind Kundalini sehen zu können und dann glauben, dass Kundalini nur fließt, wenn Sie sie mal sehr stark zu fühlen bekommen. Aber würde Kundalini nicht immer fließen, gäbe es kein Leben bzw. keine Materie.

    Ich weiss nicht ob ich mal Zeit habe bei einen Treffen dabei sein zu können. Montags habe ich meistens bis Abends Frei und ansonsten arbeite ich, renoviere am Wochenende eine Wohnung wo ich mit meinen Freund bald einziehen möchte. Ich werde erst einmal nur im Forum anwesend zu sein.

    LG Akanah

  • AkanahDatum23.10.2017 13:14
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    @ Qui-Ran Demera,

    Ich weiss nicht mehr wann ich bei euch war, aber ich nannte mich Tammuro Upano.

    Mich irritierte der eine Satz im Jedi - Kodex auch immer, dass es keine Gefühle gibt bzw. für mich laß sich das immer so als müsste man sämtliche Gefühle unterdrücken/abschalten, damit man Frieden erlangen könnte.

    LG Akanah

  • Philosophie des IaidoDatum23.10.2017 13:09
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    Hallo, ich mache jeden Donnerstag seit über 4 Jahren in Chemnitz Iaido. Zwar lehrt unsere Lehrerin uns direkt keine Tugenden in Bezug auf Iaido, aber ich habe für mich erkannt, dass Iaido gut dabei hilft bewusster Entscheidungen zu treffen bzw. stärker im Hier und Jetzt zu leben (richtig bei der Sache zu sein und sich bewusst zu machen was man tut). Mit Iaido tötet man heutzutage keine Menschen, aber man zerschneidet damit geistige Vorstellungen und Illusionen die einem hinderlich sein könnten.

    LG Akanah

  • AkanahDatum23.10.2017 12:57
    Foren-Beitrag von Akanah im Thema

    @Rinam Sewie

    Zu meinem Kodex;

    Für mich stellt die Kundalinienergie die „Macht“ dar und deshalb richtet sich mein Kodex auch nach ihr. Ähnlich wie die Macht, ist Kundalinienergie auch neutral, aber kennt zwei Richtungen. Kundalinienergie fließt immer die hinteren Chakren hoch und die vorderen Chakren runter. Wenn sie hochfließt, wirkt sie antigravitativ, vergeistigend, Strukturschaffend (negentropisch) und ist für die Erschaffung der belebten Materie verantwortlich. Wenn sie runterfließt, wirkt sie gravitativ, materialisierend, Chaosbringend (entropisch) und ist für die Erschaffung der unbelebten Materie verantwortlich. Ein Mensch der sich hauptsächlich auf seinen Geist konzentriert und der Enthaltsam oder in Askese lebt, konzentriert sich hauptsächlich auf aufsteigende Kundalinienergie, während ein Mensch der sehr materialisitisch und leidvoll lebt, sich hauptsächlich auf die absteigende Kundalinienergie konzentriert. Das kosmische Bewusstsein (das sich in Allem inkarniert hat und sich selbst erschaffen hat) hat, wenn es ganz weit unten angekommen ist den Wunsch das Leiden zu beenden und strebt darum nach oben zum Leidleeren Bewusstseinszustand. Wenn das kosmische Bewusstsein jedoch oben angekommen ist, bekommt es den Wunsch sich inkarnieren zu wollen, damit es sich selbst erleben und berühren kann und deshalb steigt es wieder hinab. Es gibt also keine Richtung/Seite die das kosmische Bewusstsein bevorzugt. Das kosmische Bewusstsein wechselt stetig zwischen der einen und anderen Richtung/Seite bis es irgendwann in seiner Mitte ankommt, also auf Höhe des Herzchakras verbleibt. Auf Höhe des Herzchakras hört das Leiden für das kosmische Bewusstsein zwar nicht auf, aber es kann es in Liebe annehmen und verdrängt/unterdrückt es nicht mehr. Auf Höhe des Herzchakras nimmt man das Leben so an wie es ist, egal ob es gut oder schlecht ist, denn das Gute und Böse gehören zusammen. Natürlich ist es so, dass man mit dem Bewusstsein auf Herzchakrahöhe aufhören wird grundlos jemanden oder etwas zu verletzten/zu töten, denn man fühlt bedingungslose Liebe für Alles. Auf Höhe des Herzchakras hört auch die Rache auf, die meiner Meinung nach lang - unterdrückte negative Gefühle sind die irgendwann explosionsartig ausbrechen.
    Und nur wenn man alle Gefühle ausleben kann auf Höhe des Herzchakras, kann Kundalinienergie gut fließen und die eine oder andere übernatürliche Fähigkeit kann sich dadurch entwickeln bzw. Verfügbar werden. Meine Erfahrung ist, dass mindestens Telephatie und Hellsichtigkeit (das Sehen von Energien möglich ist), weil ich dies schon erlebt habe, wenn mein Bewusstsein auf Herzchakrahöhe angekommen war. Ich selbst habe noch einige Probleme damit mit meinem Bewusstsein auf Herzchakrahöhe zu bleiben, aber ich strebe diesen Gleichgewichtszustand beider Energierichtungen auf Herzchakraebene besser an und das Bewusstsein darüber zu fördern zu erkennen wieso man gerade wie denkt, fühlt und handelt.

    Da meine Erkenntnisse über Kundalini recht komplitziert sind, kann ich sie nicht Punkteartig auflisten. Zu eurem Kodex; Da ich der Meinung bin, dass alle Gefühle wichtig und sinnvoll sind, da sie Energie bedeuten die fließen will (und wo es zu Blockaden/Schmerzen/Leid kommt, wenn man sie nicht fließen lässt), sind viele Beschränkungen von Gefühlen wie sie in eurem Kodex stehen Nichts für mich.

    @ Qui-Ran Demera, ich hieß in eurem Forum anders und war wirklich nur ein paar Wochen da gewesen.

    LG Akanah

  • AkanahDatum23.10.2017 12:09
    Thema von Akanah im Forum Vorstellung

    Hallo,

    ich schreibe hier noch mal das rein was ich auch schon in meiner Beschreibung geschrieben hatte.

    Ich nenne mich hier Akanah, bin bald 29 Jahre alt, weiblich und vom Beruf her Grafikerin.
    In meiner Freizeit male ich auf Papier, Leinwand oder am Computer.
    Ich programmiere auch ein wenig, lese sehr gerne und mache einmal pro Woche Aikido und Iaido.
    Ich mag Wanderungen und Kanufahren. Ich habe eine große Schwäche für Drachen als intelligente, weise und magische Wesen.
    Ich bin seit meinem 11. Lebensjahr Star Wars - Fan und das Mysterium um die Macht interessiert mich seit meiner Kundalinierweckung & Aufstieg 2006 am Stärksten.
    Ich war mal kurzzeitig im "Orden der Hoffnung" gewesen (nur als Initiant) und habe festgestellt, dass ich aufgrund meiner Erfahrungen und Erkenntnisse durch Kundalini keinem Kodex unterordnen kann den ich nicht als richtig annehmen kann. Deshalb strebe ich nicht an einem jediistischen Orden bei zu treten, sondern bleibe lieber für mich... eine Art freie Jediistin mit eigenen Kodex. Trotzdem interessiere ich mich für die Meinungen und Vorstellungen anderer Jediisten und habe mich hier angemeldet. Ich habe es bereits versucht mich im Jediisten - Forum an zu melden, aber wegen einiger technischen Probleme was die Registrierung betrifft, war dies unmöglich (obwohl ich über google + darauf hingewiesen habe).

    Grüße,
    Akanah

Inhalte des Mitglieds Akanah
Beiträge: 17
Ort: Chemnitz
Geschlecht: weiblich
Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: eddy__
Forum Statistiken
Das Forum hat 476 Themen und 4122 Beiträge.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen