#1

Enjan Sho

in Vorstellung 20.07.2013 10:40
von Enjan Sho (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
ich komme leider erst jetzt dazu, mich hier vorzustellen.

Der einzige Grund, warum ich noch nicht darum gebeten haben, als Initiant angenommen zu werden ist, dass ich schlichtweg noch zu Jung bin. Mir fehlen noch gut 5 Jahre, bis ich ein volle Mitglied im Orden werden kann.
Auf den Jediismus bin ich über dieses Forum gekommen, wo mich Vrooktar auf den Orden aufmerksam gemacht hat.

Ich hoffe, dass der Orden in der Zeit bis ich endgültig beitreten kann, weiter wachsen wird.

MfG
Enjan Sho

nach oben springen

#2

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 20.07.2013 12:14
von Vrooktar • 1.511 Beiträge

Herzlich willkommen.
Es wird sicher eine Willensprüfung sein 5 Jahre auf Aufnahme zu warten.
Aber ich bin sicher anschließend wird dein Weg, sofern du ihn so inbrünstig verfolgst, klar vor dir liegen.
Sieh dich nur um, ich bin sicher auf deinem Weg wirst du auch Unterstützung erfahren ohne bereits Mitglied zu sein.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#3

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 20.07.2013 15:01
von Rinam Sewie • 475 Beiträge

Wllkommen, Enjan Sho.

Ich kann Vrooktar´s Worten soweit nur zustimmen und nichts weiter hinzufügen. Dennoch möchte ich dir 2 kleine Fragen stellen (keine Angst, es tut nicht weh ^^)
Wenn du noch gut 5 Jahre warten musst, wie du schon sagtest, dann würde dies ja logischerweise bedeuten, dass du 13/14 bist? Ein für meine Erfahrung ungewohntes Niveau in diesem Alter, aber das hat nichts schlimmes zu heißen. Was waren deine Ursachen, den Jediismus ein wenig intensiver kennen zu lernen?

Und darf ich fragen, ob etwas mehr über deine Person preisgeben möchtest? (Wohnort, Hobbies etc,) Selbstverständlich nur, wenn es dir nichts ausmacht.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
zuletzt bearbeitet 20.07.2013 15:04 | nach oben springen

#4

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 20.07.2013 15:49
von Enjan Sho (gelöscht)
avatar

Du hast recht, ich bin jetzt 14.
Vrooktar: Tut mir leid, dass ich damals 16 geschrieben hab, es sollte keine Lüge sein, sondern es war schlichtweg ein Schreibfehler...

Ich bin seit ca. einem Jahr unterwegs auf der Suche nach einer anderen Religion, da ich an meiner bisherigen (ev. Christentum) nicht mehr viel finde. Jetzt nicht, dass ich konkrete Sachen seltsam oder gar schlecht finde. Es ist einfach so ein Gefühl. ich weiß, dass klingt jetzt ein bisschen komisch und es ist vielleicht unglücklich Ausgedrückt.
Dann bin ich über obengenanntes Forum auf den Jediismus gestoßen, von dem ich vor ein paar Jahren schon gehört hatte. Obwohl ich, da gebe ich euch Recht, noch relativ jung bin, möchte ich mich trotz alldem schon einmal ausreichend an den Jediismus "gewöhnen". Und auch sich in Geduld zu üben scheint mir kein allzu schlechter Ansatz zu sein. Ich bin gespannt, ob ich durchhalte :)

Also:
Ich selbst wohne in Oberfranken, in der Nähe von Wunsiedel, falls das einer kennt und hab jetzt die 8te Klasse Gymnasium abgeschlossen.
Ich spiele seit über 8 Jahren Klavier und Kontrabass. Da ich auch noch in den verschiedensten Chören mitsinge, bleiben mir für andere Hobbies als Musik kaum Zeit.
Ist dann doch einmal eine halbe Stunde Luft, sitze ich im Sommer gerne in deinem schattigen Plätzchen des Gartens herum und lese. Im Winter verbringe ich dann auch mal eine längere Zeit am PC.

Wenn noch Fragen offen sind, könnt ihr sie gerne stellen!

MfG
Enjan Sho

zuletzt bearbeitet 20.07.2013 15:50 | nach oben springen

#5

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 21.07.2013 09:41
von Vrooktar • 1.511 Beiträge

Ich würde gern näher zu ergründen suchen welche Beweggründe dich zum Jediismus geführt haben.
So eine Entscheidung trifft man wohl nicht nur aus einem vagen Gefühl heraus.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#6

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 21.07.2013 22:00
von Rinam Sewie • 475 Beiträge

Zitat von Vrooktar im Beitrag #5
Ich würde gern näher zu ergründen suchen welche Beweggründe dich zum Jediismus geführt haben.
So eine Entscheidung trifft man wohl nicht nur aus einem vagen Gefühl heraus.


Aye.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#7

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 29.07.2013 16:55
von Enjan Sho (gelöscht)
avatar

Genau das ist es, was ich mit wenig Zeit wegen meiner musischen Aktivitäten meine... Aber auch wenn so eine Woche mit 5 Konzerten extrem anstrengend ist, macht es mir halt trotzdem Spaß!
Also ein riesiges "Sorry" ich hab es in den letzten Tage immer nur kurz geschafft vorbeizuschauen und selbst dann, hatte ich nicht die Zeit und Konzentration die Frage zu beantworten.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Wenn du meinst, warum ich mich für den Jediismus entschieden habe und nicht für eine andere Religion, dann muss ich dir sagen, dass ich mich nicht festlegen will, welche Punkte genau mir bei einer Religion gefallen und welche nicht. Ich sehe eine Religion als Gesamtbild!

Aber was mir schon sehr zugesagt hat ist:
1. Der Glaube ein eine übernatürliche Kraft, die sich nicht als Person bezeichnen lässt.
2. Eine gewisse Art von Akzeptanz gegenüber des Schicksals. Das ist jetzt nicht so zu verstehen, also ob mir alles egal wäre, aber ab einem gewissen Zeitpunkt kann man (meiner Meinung) nach nur noch sagen: "Wenn es so sein soll..." Ansonsten müsste man in ständiger Angst leben, wenn man aber akzeptiert, dass das Schicksal von einer höheren Kraft bestimmt wird, dann hat das für mich etwas beruhigendes.

Ich hoffe, dass ich die Frage richtig verstanden habe, ansonsten einfach melden

nach oben springen

#8

RE: Enjan Sho

in Vorstellung 29.07.2013 17:40
von Vrooktar • 1.511 Beiträge

Zu allererst musst du dich nicht entschuldigen, wenn du mal eine Woche brauchst um zu antworten.
Wir legen hier mehr Wert auf vernünftigen Inhalt als auf ständige Aktivität.

Um zu deinen Beweggründen zu kommen.
Es gibt Punkte unserer Praxis die deinen Ansätzen durchaus entgegen kommen.
Einer unser Grundsätze, bezugnehmend auf eine Aussage:"Wenn es so sein soll..." ist beispielsweise der Ausschnitt unseres Grundsatzes:
"Mi petas pri la digno, stoike elteni tiujn aferojn kiujn mi ne povas ŝanĝi", was übersetzt so viel heisst wie: "Ich bitte um die Würde, die Dinge gelassen zu ertragen, die ich nicht ändern kann."

Das allein scheint mir als jediistischer Aufhänger allerdings sehr schmal.
Du befindest dich noch in der Findung, es ist vollkommen normal, dass deine Suche noch lange nicht abgeschlossen ist, aber um deiner Richtung mehr Verständnis zu geben würde ich dir gern, für mich entscheidende Punkte darlegen, die unseren Orden und seine jediistische Praxis ausmachen.

Die beiden Punkte die du benannt hast haben bei uns ihren Platz, sind aber nicht unser Herzstück.
Wir predigen ja logischerweise nicht nur über die allmächtige Macht und das unabänderliche Schicksal, das trifft ja auch auf unsere Namensgeber aus den Filmen in keinster Weise zu.
Für uns steht die Praxis im Vordergrund, was wir also tatsächlich, jeden Tag tun.
Dir ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich öfter richtungsweisend auf unseren Kodex verwiesen habe. Dieser ist für uns ein wesentliches Instrument bei der Klassifizierung unserer Handlungen und auch unserer Gedanken. Er weisst uns an diverse Tugenden zu kultivieren wie Disziplin, Ehrlichkeit oder Courage und spendet Weisheit auf dem Weg dazu. Und genau auf diesen Weg kommt es eigentlich an.
Ein Jedi reflektiert über seine Handlungen, versucht sich stets selbst zu verbessern, versucht die Menschen vorurteilsfrei zu verstehen und letztlich auch zu ihrem Wohl zu handeln.

Es geht also nicht nur um das was man glaubt und denkt, sondern bei uns vor allem darum was getan und verwirklicht wird.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cedric Moon
Forum Statistiken
Das Forum hat 419 Themen und 3525 Beiträge.