#1

Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 15.01.2019 08:25
von lkeudel • 21 Beiträge

Guten Tag zusammen,
ich hatte gestern eine sehr anregende Diskussion mit einigen Freunden. Thema Religionen und der Missbrauch. Zum Beispiel hatten wir das Thema, das in Afrika wegen der Religion Frauen verstümmelt werden. Nichts anderes ist die weibliche Beschneidung. Aber auch hier in Deutschland gibt es Missbrauch von der Religion. Man erinnert sich nur an den anhaltenden Skandal in der katholischen Kirche. Der sexuelle Missbrauch, der wohl tausende Menschen traumatisiert hat. Mir ist bewusst, das Menschen diese Schandtaten getan haben. Aber sie haben die Religion dazu missbraucht. Wir haben darüber gerätselt, wie man dem Einhalt gebieten kann. Bis auf Aufklärung ist uns aber nichts eingefallen.

nach oben springen

#2

RE: Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 16.01.2019 11:41
von Aganto • 1.853 Beiträge

Die Verstümmelung des menschlichen Körpers hat beim Menschen seltsamerweise generell eine sehr lange Tradition.
Die religiösen Begründungen dafür scheinen nur irgendwie länger überlebt zu haben, da sie wohl zugkräftiger zu sein scheinen als altes Brauchtum allein.
Aber letztlich ist das eine Frage der Zeit. Vor 50 Jahren war die Tradition das Messer mit rechts zu halten manchen Deutschen so wichtig, dass sie eher ihre Kinder vermöbelt hätten als eine Abweichung zu dulden. Mittlerweile wär das schwieriger zu vermitteln.
Genauso ist es in vielleicht weiteren 50 Jahren komplett absurd es zu erlauben, dass Eltern wegen dem Glauben an ihren Skydaddy auf den Einfall kommen ein Penisstück von ihrem Sohn abschnippeln zu lassen.
Der Schlüssel ist Ausdauer.
In kleinen Zeitskalen gedacht scheint es manchmal als würde sich nichts bessern.
Aber es verändert sich mehr als man durch den täglichen Blick in die Zeitung manchmal bemerken mag.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#3

RE: Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 17.01.2019 10:07
von waltraud94 • 16 Beiträge

Ich muss aber sagen, dass die letzten Jahre sowas an Brisanz aufgenommen hat. Gerade in einer aufgeklärten Welt, in der Meinungsäußerung eine wichtige Tugend ist, zeigen sich immer wieder die Abgründe der Menschheit auf. Ich denke da nur an die sexuellen Missbräuche von Obrigkeiten, egal welche Religion, sei es Muslime oder auch die katholische Kirche oder eine Sekte. Dieses Problem ist nicht auf religiöse Äußerungen zurückzuführen, sondern auf das menschliche Elend. Dieses Gefühl der Machtlosigkeit bereitet mir immer wieder große Probleme. Habt ihr mal was von Ruthard von Frankenberg gelesen und gehört? Da ist zum Beispiel ein Verein (Habe den Link reingepackt), die der Meinung sind, das er den Missbrauch fördern würde und hat auch quasi ein Kopfgeld auf Beweise aufgestellt.

nach oben springen

#4

RE: Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 17.01.2019 10:38
von karlgeorgschenk • 27 Beiträge

Ich denke nicht, dass die Beschneidung sehr schnell wegfallen wird. Gerade, weil es seit 2000 Jahren und länger Bestand bei den Juden hat und man sich noch nicht ganz sicher ist, ob es medizinisch nicht von Vorteil ist, das zu machen. Kommt aber auf die Hygiene drauf an. Was ich aber krank finde sind diese Menschen, die sich wegen ihrem Glauben selbst verstümmeln. Die nennen es Demut. Ich nenne es Irrsinn. Aber solange Organisationen mächtig genug sind, können die ja machen was sie wollen. Das war im Mittelalter bei der Kirche so, das ist es auch heute noch in manchen Landstrichen.

nach oben springen

#5

RE: Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 17.01.2019 11:44
von lkeudel • 21 Beiträge

Danke für eure Meinungen.
Das in kleinen Zeitskalen keine sonderlichen Verbesserungen möglich sind, da weiß ich nicht so Recht. Ich meine in der Vergangenheit klar, aber seit der Industrialisierung hat die Menschheit sowohl technisch als auch in den sozialen immer schnelleren Schritten vollbracht. So eine Zeitskala ist also merklich kleiner geworden. Vielleicht wird es auch Staaten mal geben, die das verbieten. Aber dann würde es wieder das Grundrecht der Religionsfreiheit angreifen. Deswegen dachte ich, dass Aufklärung nur der richtige Schritt sein kann. Es muss in den Köpfen der Menschen erst Klick machen, ehe sie es verstehen. Zum Beispiel dieser Verein Opus Die, den waltraud94 verlinkt hat. Wenn es wahr ist, was dasteht, da muss auf jeden Fall was gemacht werden. Aber erstmal alle Sachverhalte prüfen. Ist ein ordentliches Stück zum Lesen.

nach oben springen

#6

RE: Missbrauch von Religionen

in Gott und die Welt 18.01.2019 04:36
von Aganto • 1.853 Beiträge

Wie lange etwas schon besteht hat nur relativ begrenzten Einfluss.
Menschenopfer hat es aller Wahrscheinlichkeit nach sehr viel länger gegeben als jede der heutigen Weltreligionen.
Und innerhalb der Weltreligionen hatte sie auch sehr lange einen Platz.
Wenn man aber die "Religionsfreiheit" auspacken will um Körperverletzung und co zu rechtfertigen wirds eher schwierig.
Zumal weltweit alle Religionen auf dem Rückzug sind.
Das kann sich natürlich auch auf einem niedrigeren Level einpegeln, aber so wie es bislang aussieht wird das Christentum auf dem amerikanischen Kontinent, der Islam in Afrika und den arabischen Ländern, sowie der Hinduismus in Indien noch ordentlich Federn lassen.
Zumal Religionen in so einem Kontext auch dazu tendieren weltlicher zu werden.
Man darf gespannt sein, aber wachsen wird der Einfluss der Religionen durch die Bank wohl kaum.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rick Trovar
Forum Statistiken
Das Forum hat 511 Themen und 4436 Beiträge.