#1

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 13:58
von Tyrus • 51 Beiträge

Nach langer abwesenheit bin ich nun, nachdem ich wieder mal die Zeit gefunden habe hierein zu schauen, überrascht über diese Entwicklung. Was war denn da eigentlich los? Kann mich da jemand aufklären (ggf. auch gerne im nicht-öffentlichen Bereich des Tritorianerordnens)?

nach oben springen

#2

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 14:09
von Aganto • 1.996 Beiträge

Ich habe diese Frage von Tyrus mal zum Anlass genommen einen neuen thread zu erstellen, da so das hier angesprochene Thema so ausführlich besprochen werden kann wie wir wollen ohne den Vorstellungsthread zu überladen.

Aber nun zur eigentlichen Frage.
Was da los war ist natürlich in seiner Gesamtheit eine komplexe Frage.
Grob zusammengefasst könnte man sagen, dass der OOH sich in letzter Zeit demokratisiert und damit auch emanzipiert hat.
Man hat einen Verein gegründet, die alten Ratsstrukturen überholt und soweit ich weiß arbeitet man jetzt auch daran ein Ausbildungssystem zu entwickeln.
Dabei gab es immer wieder Reibereien mit Qui Ran und nach jüngeren Verfehlungen scheint es so gelaufen zu sein, dass Qui Ran einem etwaigen Ausschlussverfahren durch seinen eigenen Austritt zuvor gekommen ist und nun einen neuen Versuch unternimmt, mit dem was er als "OOJ" vorgestellt hat.

Aber das ist wirklich extrem verkürzt beschrieben.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.
zuletzt bearbeitet 16.05.2021 14:10 | nach oben springen

#3

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 14:29
von Tyrus • 51 Beiträge

Und den OOH gibt es aber noch und er ist funktionsfähig und am Leben? Gibt es nen Grund warum die keine Mitglieder mehr aufnehmen bzw. wird sich das jetzt ändern?

nach oben springen

#4

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 14:42
von Aganto • 1.996 Beiträge

Der OOH ist funktionstüchtig und am Leben.
Soweit ich das beurteilen kann wollen sie aber die Ausbildung in den Griff bekommen bevor sie wieder Leute aufnehmen.

Der OOH hatte immer schon mit seinem Ausbildungssystem zu kämpfen. Man hatte Leute in Meisterpositionen gehoben, die die Kriterien gar nicht erfüllten in der Hoffnung dadurch einen Vorsprung bei der Ausbildung zu bekommen. Diese Leute haben dann mehr oder weniger nach ihrer eigenen Fa­çon ausgebildet, da das System selbst nur begrenzt funktional war, aber dadurch entstand natürlich am Ende ein ziemliches durcheinander was denn wer wie und warum nun überhaupt zu leisten hatte um in der Ausbildung voran zu kommen. Dadurch entstand wieder Streit, viele Mitglieder verließen den Orden wieder und alles ging wieder von vorne los.

Stimmen aus dem OOH selbst haben den Aufnahmestopp damit begründet, dass sie in den vielen vergangenen Jahren bei der Entwicklung des Systems nicht wirklich voran kamen, weil durch die Neuaufnahmen immer wieder Neulinge in die Debatten integriert wurden, die die Probleme der Vergangenheit nicht verstanden und wiederholt altbekannte bereits widerlegte Lösungen suchten.
Dass Qui Ran nicht daran interessiert war das System wirklich zu reformieren kam auch zur Sprache.
Da er jetzt das über 10 Jahre alte dysfunktionale System im OOJ wieder unverändert neu aufrollt lässt das mehr als plausibel erscheinen.

Aber lange Rede kurzer Sinn, die Mitglieder im OOH sind der Meinung, dass sie jetzt besser voran kommen als jemals zuvor und wollen den Aufnahmestopp aufheben sobald ihr Ausbildungskonzept Form annimmt.
Wann, wie und ob das passieren wird muss die Zukunft zeigen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.
nach oben springen

#5

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 14:51
von Tyrus • 51 Beiträge

Danke für das Update. Naja, tatsächlich stimmt es ja wahrscheinlich leider, dass ein Orden oder überhaupt eine (religiöse) Bewegung zuerst von irgendeiner Art Meisterfigur, die sich da selbstdurchgearbeitet hat, gegründet werden muss (bsp. Buddha, Freud). Ob die Gründerfigur dann wirklich ein Meister ist, ergibt sich dann teilweise in einem konflikthaften Weiterentwicklungsprozess in dem sich mitunter Teile abspalten (siehe Jung/Adler in der psychoanalytischen Bewegung). Dementsprechend kann ich mir schwer vorstellen, dass man als isolierte Gruppe, deren Mitglieder sich selbst noch nicht als Meister sehen, einfach so zu dem Punkt hinarbeiten kann und dann schließlich am Ende dieses Prozesses mehr Überzeugungskraft und weniger Konflikte hat. Denn wenn sich die neue Gruppe dann durch ihre Selbstbeschäftigung als neue Meister ansehen und dann neue Leute dazustoßen, die aber ihrerseits auch an sich gearbeitet haben, kommt es ja wieder zu denselben Problemen. Also solange die Führung eines solchen Ordens nicht das unumstrittene Charisma eines wirklichen Meisters erlangt, bin ich da eher skeptisch, dass auf diese Weise der OOH neu aufblüht. Irgendwo hat der OOH ja schon auch vom Charisma seines Gründers gelebt und die Austragung der inneren Konflikte kann ja so eine Gemeinschaft auch am Leben erhalten, wenn die betreffenden Konflikte eben produktiv gelöst werden können - offenbar scheint das nun nicht so der Fall gewesen zu sein. Aber die Abspaltungen vom OOH waren ja, so wie ich das mitbekommen hatte, eher kurzlebig?

Allerdings, bis zur Vereinsgründung die Neumitgliederaufnahme zu schließen kann ich nachvollziehen, weil man sich erst einmal selber die Ausrichtung klar werden muss.

nach oben springen

#6

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 16.05.2021 18:05
von Aganto • 1.996 Beiträge

Wenn es nur um Anhängerschaft ginge würde ich dir zu einem gewissen Grad recht geben.
Da kommt es oft vor, dass jemand mit bestimmten Fertigkeiten, mal gezielt, mal unbeabsichtigt eine gewisse Anhängerschaft um sich schart und diese ihn dann zum Meister adeln möchte.

Aber ein Orden ist halt ein Orden.
Man kann sich nicht, für sich allein, dabei "durcharbeiten" eine Position in einer Gemeinschaft einzunehmen.
Das löst dann auch das Problem etwaiger neuer Mitglieder die für sich das Gefühl haben ausreichend an sich gearbeitet zu haben um den Meistertitel zu verdienen.
Denn der Meistertitel einer Gemeinschaft hat ja nicht den Maßstab im stillen Kämmerlein für sich ausreichend an sich gearbeitet zu haben.
Der Meistertitel einer Gemeinschaft hat den Maßstab eine Meisterrolle in eben dieser Gemeinschaft im Sinne dieser Gemeinschaft auszufüllen.
Und das kann ohne einen entsprechenden Werdegang im Orden gar nicht gehen.

Wenn der Dalai Lama morgen hier aufkreuzen würde, dann kann ich respektieren, dass er ein Meister ist.
Aber er wäre eben kein Tritorianischer Meister, denn er kennt uns überhaupt nicht.
Und um DAS zu werden liegt vor ihm der gleiche Weg wie vor jedem anderen auch.
Wenn er ein wahrer Meister ist muss ihm das auch keiner erklären.

Selbst wenn es dem OOH in der Vergangenheit gelungen wäre nur meisterliche Persönlichkeiten zu Meistern zu ernennen, wäre das Resultat kein Ensemble von Meistern des OOH. Es wäre eine wild durcheinandergewürfelte Truppe von völlig unterschiedlichen Meistern, die keine gemeinsame Linie davon haben können, was wen warum zum Meister macht.

In der Logik gibt es etwas das nennt man den "Trugschluss der Komposition".
Das ist die Idee, dass die Qualitäten der Einzelteile einer Sache, sich gleichförmig in ihrer Gesamtheit einfach aufaddieren.
Ein solcher resultierender Trugschluss wäre beispielsweise die Idee, dass man die bestmögliche Fußballmannschaft erhält, wenn man einfach die 11 individuell besten Spieler der Welt in ein Team steckt.
Das stimmt aber nicht. Weil sie nämlich nicht notwendigerweise gut miteinander harmonieren, ihre Stärken steigern und ihre Schwächen ausgleichen können werden.

Das ist hier das gleiche Problem.
Du kannst tausend Meister zusammenwürfeln. Aus 11 verschiedenen buddhistischen Gruppen, 30 verschiedenen hinduistischen, aus 50 evangelischen und so weiter. Das Resultat wird keine zuverlässige Stütze sein. Nicht für eine neue buddhistische Gruppe, nicht für eine hinduistische und auch für irgendeine andere nicht.

Menschen die in der Gemeinschaft das gemeinsame Ziele haben werden nach vielen Jahren zu einer Einheit zusammenwachsen die allen eine Stütze sein kann.

So sind wir das damals angegangen. Und ich würde es weiterempfehlen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.
nach oben springen

#7

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 17.05.2021 00:06
von Qui-Ran Demera • 75 Beiträge

Lieber Aganto,

ich bin Dir ja mehr als dankbar, dass Du hier so ausführlich geantwortet hast, auch, was mich betrifft; vielleicht überlässt Du die Schilderung meiner Seite aber dann auch mir selbst?

Sollte es von Interesse sein:
Ich habe nun eine sehr, sehr lange Zeit versucht, den Weg zu gehen, den man innerhalb des OOH von mir erwartet hatte. Ich habe mir dabei große Mühe gegeben und bin daran gescheitert. Das kann man mit ruhigem Gewissen sagen. Und zwar hauptsächlich deshalb, weil ich mich dermaßen verbogen habe, dass es mir bereits auf die Gesundheit geschlagen ist. (btw: Ich habe nichts "dysfunktionales wieder aufgerollt", weil es gar nie dazu kam, es wieder aufzurollen. Ich habe immer irgendwelche Hybriden versucht, um es allen Recht zu machen. Aber wie heißt es so schön? Machst Du es allen Recht, machst Du es keinem Recht... q.e.d.)
Mir hat einiges nicht gefallen, was dort gelaufen ist und vor allen Dingen auch wie, aber ich werde den Teufel tun und hier eine öffentliche Schlammschlacht beginnen. Das will weder der OOH, noch der OOJ und ich freue mich, wenn beide Orden gut voran kommen.

Nur das einmal zum mit Einbeziehen in die Gedanken hierzu:

- Dinge von außerhalb zu beurteilen ist sehr schwer, insbesondere, wenn man sich nur eine Seite der Sache anhört. Aufgrund dessen hat beispielsweise jeder Einzelne, mit dem ich neu begonnen habe, ein komplettes Bild dessen, was in den letzten Jahren und auch Wochen geschehen ist; und zwar nicht meine Erzählung, sondern 1:1 das, was "die Gegenseite" gesagt hat UND meine Seite der Sache
- Wenn man das Gefühl hat, mit jedem Schritt, den man tut, definitiv in einen Fettnapf zu treten, egal, was man tut und wie viel Mühe man sich gibt, muss man sich irgendwann fragen, ob das noch zusammenpasst, insbesondere, wenn es einem die Luft zum Atmen nimmt und es einen in Depressionen stürzt. Und das hat es. Seitdem ich da raus bin, geht es mir erheblich besser, und das spricht Bände...
- Ganz abgesehen von diesem "Rauswurf" (der übrigens, anders als hier behauptet, noch keine beschlossene Sache sondern lediglich ein Antrag war) habe ich mich schon eine ganze Weile damit getragen, "den Hut drauf zu Hauen" und was neues zu beginnen; ist sogar Teil der "Anklage" - und dieser Antrag hat mir dann endlich dabei geholfen, das zu tun, das ich schon lang hätte tun sollen. Nämlich gehen. Macht sei Dank habe ich den Absprung dann endlich geschafft
- Wir sollten alle mal davon wegkommen, vorzeitige Urteile zu fällen, bzw. überhaupt ununterbrochen übereinander zu urteilen. Ich denke, wir hätten alle genug damit zu tun, an unserem eigenen Weg und Fortschritt zu arbeiten
- Wenn es den Leuten dort jetzt gut geht - umso besser! Mir und meinen Leutchen im OOJ auch, so haben alle was sie wollen - wir haben innerhalb von 12 Tagen gefühlt mehr vorangebracht als im OOH die letzten 2 Jahre. Nun haben alle was sie wollen, das ist doch gut so --> WIN WIN
- Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier zum Teil eine gewisse Schadenfreude in den Schreiben mitschwingt. Dazu sei gesagt: Jede Story hat zwei Seiten. Mindestens.

Ich habe schon Mal einen Orden gegründet und fast 15 Jahre aufrecht gehalten. Ich kann es wieder, und dieses Mal nachhaltig und mit sehr viel mehr Erfahrung ^^

Zitat
Menschen die in der Gemeinschaft das gemeinsame Ziele haben werden nach vielen Jahren zu einer Einheit zusammenwachsen die allen eine Stütze sein kann.

So sind wir das damals angegangen. Und ich würde es weiterempfehlen.


Ganz genau das - exakt das ist über Jahre passiert mit den Menschen, die ich nun um mich habe, und das wird uns nun dabei helfen, das zu "wuppen" ^^
Soweit erst einmal. Wenn es noch irgendeine Frage dazu gibt, stellt sie bitte. Vielleicht gleich dem Betroffenen selbst, sprich mir ^^

Liebe Grüße und Gute Nacht,
Qui-Ran


"So tief Du auch in Deinen Idealen und Deinem Glauben verwurzelt bist; lasse sie nie zu Grenzpfeilern Deines Verstandes werden!"
-
"Ein unerschütterliches Herz den Dingen gegenüber, die von außen kommen - ein rechtschaffenes in denen, die von dir abhängen."
Mark Aurel
zuletzt bearbeitet 17.05.2021 00:20 | nach oben springen

#8

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 17.05.2021 09:38
von Aganto • 1.996 Beiträge

Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
ich bin Dir ja mehr als dankbar, dass Du hier so ausführlich geantwortet hast, auch, was mich betrifft; vielleicht überlässt Du die Schilderung meiner Seite aber dann auch mir selbst?


Immer gern.
Informationen weiterzugeben stand bei deinen Orden immer unter Strafe, deswegen habe ich nicht damit gerechnet, dass du entsprechende Antworten geben willst.
Aber du kannst natürlich jederzeit auf Aspekte aufmerksam machen die ich in meiner Darstellung vergessen habe, sei es weil ich alt werde oder deshalb, weil ich schlicht nichts davon wusste xD



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Mir hat einiges nicht gefallen, was dort gelaufen ist und vor allen Dingen auch wie, aber ich werde den Teufel tun und hier eine öffentliche Schlammschlacht beginnen.


Nicht jedes Ergründen der Hintergründe muss eine Schlammschlacht werden.
Zumal die meisten hier ja von den Entwicklungen in OOH und OOJ unbetroffen sind.
Und wenn man sich deine lange Liste anschaut der Punkte über die du sprechen möchtest spürt man natürlich auch, dass ein gewisser Gesprächsbedarf da ist.
Da wird dich keiner abwürgen.
Wenn es dir wichtig ist solche Dinge zu klären, dann tu das gern.
In diesem Thread ist unbegrenzt Platz. Dafür habe ich ihn ja ausgelagert



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
- Dinge von außerhalb zu beurteilen ist sehr schwer, insbesondere, wenn man sich nur eine Seite der Sache anhört. Aufgrund dessen hat beispielsweise jeder Einzelne, mit dem ich neu begonnen habe, ein komplettes Bild dessen, was in den letzten Jahren und auch Wochen geschehen ist; und zwar nicht meine Erzählung, sondern 1:1 das, was "die Gegenseite" gesagt hat UND meine Seite der Sache


Da ich viele Monate im OOH Gast war und auch mit dir über Jahre stets Kontakt hatte bilde ich mir ein ein ganz passables Bild der Geschehnisse im OOH zu haben. Über den OOJ kann ich intern natürlich nichts sagen, aber das Regelwerk bietet ja klare Anhaltspunkte.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Wenn man das Gefühl hat, mit jedem Schritt, den man tut, definitiv in einen Fettnapf zu treten, egal, was man tut und wie viel Mühe man sich gibt, muss man sich irgendwann fragen, ob das noch zusammenpasst, insbesondere, wenn es einem die Luft zum Atmen nimmt und es einen in Depressionen stürzt. Und das hat es. Seitdem ich da raus bin, geht es mir erheblich besser, und das spricht Bände...


Eine bedeutende Anzahl dieser Fettnäpfe hatte juristische Relevanz, die für den OOH hätte schädlich werden können oder es schon wurde.
Auch im Strafenkatalog deines neuen Ordens findet sich der Hinweis, dass du alle Mitglieder an die Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland und der EU gebunden siehst. Wenn es dir die Luft zum atmen raubt dich an Gesetze zu halten, dann ist deine Lage doch genau die gleiche wie zuvor oder nicht?



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Ganz abgesehen von diesem "Rauswurf" (der übrigens, anders als hier behauptet, noch keine beschlossene Sache sondern lediglich ein Antrag war) habe ich mich schon eine ganze Weile damit getragen, "den Hut drauf zu Hauen" und was neues zu beginnen; ist sogar Teil der "Anklage" - und dieser Antrag hat mir dann endlich dabei geholfen, das zu tun, das ich schon lang hätte tun sollen. Nämlich gehen. Macht sei Dank habe ich den Absprung dann endlich geschafft


Niemand hat behauptet, dass dein Rauswurf von Ordensseite vollendet wurde. Es hieß du seist dem Rauswurf durch deinen Austritt zuvorgekommen.
Und das untermauerst du ja. Definitiv fügt deine Seite aber natürlich neue Details hinzu, die Lücken schließen, insofern danke für deine Offenheit.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Wir sollten alle mal davon wegkommen, vorzeitige Urteile zu fällen, bzw. überhaupt ununterbrochen übereinander zu urteilen. Ich denke, wir hätten alle genug damit zu tun, an unserem eigenen Weg und Fortschritt zu arbeiten


Absolut. Aber wie lautete eine alte Pilotenweisheit? "Lerne aus den Fehlern anderer, du kannst sie nicht alle selber machen."
Insofern birgt natürlich auch das reflektieren von Erfolgen und Schwierigkeiten anderer Gemeinschaften Erkenntnisse.
Das Risiko "vorschnell" zu urteilen ist nach all den Jahren der Beobachtung glücklicherweise deutlich reduziert.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier zum Teil eine gewisse Schadenfreude in den Schreiben mitschwingt. Dazu sei gesagt: Jede Story hat zwei Seiten. Mindestens.


Ich lese da bei keinem der Beteiligten bislang irgendeine Schadenfreude heraus. Eher Skepsis.
Aber ich mache dir nicht zum Vorwurf, dass das für dich alles eine emotionale Achterbahnfahrt gewesen sein muss und du jetzt vor allem positive Resonanz suchst.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Ich habe schon Mal einen Orden gegründet und fast 15 Jahre aufrecht gehalten. Ich kann es wieder, und dieses Mal nachhaltig und mit sehr viel mehr Erfahrung ^^


So richtig glücklich scheint dich das "aufrecht halten" auf lange Sicht nicht gemacht zu haben.
Ich wünsche dir ehrlich, dass es dir diesmal besser gelingt das persönlich mit dir ins reine zu bringen.
Und natürlich wünsche ich mir für etwaige Mitglieder deines neuen Ordens dasselbe.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #7
Ganz genau das - exakt das ist über Jahre passiert mit den Menschen, die ich nun um mich habe, und das wird uns nun dabei helfen, das zu "wuppen" ^^
Soweit erst einmal. Wenn es noch irgendeine Frage dazu gibt, stellt sie bitte. Vielleicht gleich dem Betroffenen selbst, sprich mir ^^


Dein erster Hinweis hier wirft in der Tat Fragen auf.
Wenn das mit diesen Leuten so gut geklappt hat, warum hat das den Pfad des OOH in deinen Augen nicht positiv beeinflusst?
Waren sie gar nicht im OOH? Wenn das der Fall ist, warum nicht?

Aber auch sonst soll es an Fragen nicht mangeln ^^

Natürlich könnte ich technische oder juristische Fragen zum Regelwerk stellen, aber ich glaube solche Details zu diskutieren ist am Ende sehr viel aufwändiger als es letztlich inhaltlich wahnsinnig interessant ist, insofern sehe ich davon mal ab.
Allerdings gibt es natürlich auch offensichtlichere Fragen, die man stellen kann.

Wie gedenkst du beispielsweise euer "Lehrermangelproblem" zu lösen, dass ja jeder Orden unmittelbar nach Gründung immer hat?
Wirst du einfach abwarten, bis die ersten Lehrer voll qualifiziert sind?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.
nach oben springen

#9

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 17.05.2021 17:47
von Qui-Ran Demera • 75 Beiträge

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Informationen weiterzugeben stand bei deinen Orden immer unter Strafe, deswegen habe ich nicht damit gerechnet, dass du entsprechende Antworten geben willst. Aber du kannst natürlich jederzeit auf Aspekte aufmerksam machen die ich in meiner Darstellung vergessen habe, sei es weil ich alt werde oder deshalb, weil ich schlicht nichts davon wusste xD

Du bist ein ausgezeichneter Rhetoriker und verstehst Dich sehr gut darauf, Botschaften zu senden, auch, wenn man das nicht gleich offen wahrnimmt. Es stand nicht "immer unter Strafe", hauptsächlich geht es um Ratsinterna oder private, bzw. intime Dinge. Es muss nicht jeder wissen, womit unsere Mitglieder im Privatleben so zu kämpfen haben, ich denke, das ergibt durchaus Sinn.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Da ich viele Monate im OOH Gast war und auch mit dir über Jahre stets Kontakt hatte bilde ich mir ein ein ganz passables Bild der Geschehnisse im OOH zu haben. Über den OOJ kann ich intern natürlich nichts sagen, aber das Regelwerk bietet ja klare Anhaltspunkte.

Das entscheidende Wort hier ist - Gast. Du hast die ganzen internen Vorgänge eben nicht alle mitbekommen (selbst, wenn Du Infos bekommen haben solltest), und schon gar nicht warst Du - was mich und andere angeht - im engsten Vertrauenskreis; ging auch gar nicht, so nahe standen wir uns nie. Daher bitte ich Dich nochmals, mit Beurteilungen etwas zurückhaltender zu sein.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Niemand hat behauptet, dass dein Rauswurf von Ordensseite vollendet wurde. Es hieß du seist dem Rauswurf durch deinen Austritt zuvorgekommen. Und das untermauerst du ja. Definitiv fügt deine Seite aber natürlich neue Details hinzu, die Lücken schließen, insofern danke für deine Offenheit.

Ist mir völlig klar, dass es so dargestellt wird, auf der anderen Seite hieß es mir gegenüber, ich hätte ja nicht gehen müssen, es war ja "nur ein Antrag". Zudem wurden - wie ich inzwischen weiß - die "neutralen" Gespräche über die Situation alles andere als neutral geführt und ich habe zuvor schon in Sprachchats entsprechende Drohungen bekommen, dass "man mich ganz schnell aushebeln könne, wenn man nur wolle, ich solle mich mit der betreffenden Person nicht anlegen". Ich weiß also ganz genau, woher das Ganze kommt und er dafür verantwortlich ist. Ich vergesse das auch nicht. (Und nein, ich weiß, dass es nicht von meinem Freund ausging, bevor hier irgendwer auf blöde Ideen kommt. Nein, ich nenne keine Namen, weil ich, wie gesagt, keine Lust auf Schlammschlachten habe, Du weißt, wen ich meine, das genügt.)

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Eine bedeutende Anzahl dieser Fettnäpfe hatte juristische Relevanz, die für den OOH hätte schädlich werden können oder es schon wurde.Auch im Strafenkatalog deines neuen Ordens findet sich der Hinweis, dass du alle Mitglieder an die Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland und der EU gebunden siehst. Wenn es dir die Luft zum atmen raubt dich an Gesetze zu halten, dann ist deine Lage doch genau die gleiche wie zuvor oder nicht?

Über die Strafrelevanz habe ich mich inzwischen mit dem Anwalt meiner Familie unterhalten. Juristische Realität ist, dass im Endeffekt gar nichts mehr passiert wäre, da für die entsprechenden Dokumente die Erlaubnis vorlag, Aussage gegen Aussage stand und dann im gröbsten Fall einfach nur die Entfernung erfolgen hätte müssen; nur bei neuem Einstellen hätte es gebrannt. Im Endeffekt muss man auf solche Dinge achten, das ist sogar wörtlich in unserem Regelwerk übernommen, aber die speziellen Fälle wurden zu etwas aufgeblasen, das sie nicht mehr hätten werden können. Was allerdings wirklich anzeigewürdig ist, ist, dass bei dem Antrag ohne mich zu fragen private Chats veröffentlicht(!) worden sind. Da könnte ich, wenn ich wollte, tatsächlich Stunk machen.
Was den zweiten Absatz angeht, würde ich Dich sehr bitten, diese Suggestionsbehauptungen zu unterlassen. Es nimmt mir keineswegs die Luft zum Atmen, mich an Gesetze oder Regeln zu halten, sonst hätte ich kein Regelwerk mit mehreren Seiten formuliert und das GG und die Deutsche Gesetzeslage mit aufgenommen. Es waren andere, zwischenmenschliche Dinge, die mir die Luft zum Atmen nahmen und laut meines Therapeuten ungemein toxisch sind. Daher nochmal: Ich bin heilfroh, dass ich das los habe. Also: Nein. Es ist bei weitem nicht das Gleiche wie zuvor, aber danke für Deine Sorge.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Nicht jedes Ergründen der Hintergründe muss eine Schlammschlacht werden. Zumal die meisten hier ja von den Entwicklungen in OOH und OOJ unbetroffen sind. Und wenn man sich deine lange Liste anschaut der Punkte über die du sprechen möchtest spürt man natürlich auch, dass ein gewisser Gesprächsbedarf da ist. Da wird dich keiner abwürgen. Wenn es dir wichtig ist solche Dinge zu klären, dann tu das gern. In diesem Thread ist unbegrenzt Platz. Dafür habe ich ihn ja ausgelagert

Was zu sagen war, habe ich gesagt. Ich lasse nur einseitige Schilderungen zu der Sache nicht stehen. Da Du Deine Informationen aus dem OOH beziehst, stelle ich mir meine Seite zur Verfügung und jeder kann dann selbst entscheiden.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
So richtig glücklich scheint dich das "aufrecht halten" auf lange Sicht nicht gemacht zu haben. Ich wünsche dir ehrlich, dass es dir diesmal besser gelingt das persönlich mit dir ins reine zu bringen. Und natürlich wünsche ich mir für etwaige Mitglieder deines neuen Ordens dasselbe.

Es lag nicht am Aufrecht halten. Das hat mir immer Freude gemacht. Es lag an meiner Inkonsequenz und der Tatsache, dass ich es allen Recht machen wollte, wie oben bereits erwähnt. Ich hab Fehler gemacht, die machen wir alle, und ich bin sicher, ich mache wieder welche. Aber dieses Mal eiere ich nicht herum, sondern gehe den Kurs, den ich für richtig halte und messe mich mit meinen Maßstäben. Das ist eine ganz andere Ausgangslage als noch vor 15 Jahren... mit 25 ist man eben noch nicht ganz so weit wie mit beinahe 40. Das muss man so sehen.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Absolut. Aber wie lautete eine alte Pilotenweisheit? "Lerne aus den Fehlern anderer, du kannst sie nicht alle selber machen."
Insofern birgt natürlich auch das reflektieren von Erfolgen und Schwierigkeiten anderer Gemeinschaften Erkenntnisse. Das Risiko "vorschnell" zu urteilen ist nach all den Jahren der Beobachtung glücklicherweise deutlich reduziert.

Da ein erheblicher Prozentsatz Dir nicht zugänglich ist, ist es eben nicht so reduziert, wie Du vielleicht denkst. Es spielen viel mehr Faktoren in diese Angelegenheit mit hinein als auf den ersten Blick ersichtlich sind. Insofern können wir gern alle aus anderen Fehlern lernen, aber es muss dabei auch klar sein, was dazu geführt hat - man fällt heutzutage keine Urteile mehr, ohne beide Seiten beleuchtet zu haben.

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Dein erster Hinweis hier wirft in der Tat Fragen auf. Wenn das mit diesen Leuten so gut geklappt hat, warum hat das den Pfad des OOH in deinen Augen nicht positiv beeinflusst? Waren sie gar nicht im OOH? Wenn das der Fall ist, warum nicht?

Das war in der Zeit, als ich es allen Recht machen wollte und daher Leute rausgehauen hatte, welche "den Ordensfrieden" gestört hatten. Jetzt gibt es ziemlich kontroverse Diskussionen und da geht es auch mal rauer zu, aber alle verstehen es, sachliches und emotionales zu trennen... ich hatte schon eiskalte Schauer über den Rücken laufen, weil ich reflexartig dachte "jetzt knallt es gleich wieder!"... aber nein, im Gegenteil. Es läuft heftig in der Sache aber respektvoll im Persönlichen ab. Das war sehr lange nicht so und es ist eine Wohltat!

Zitat von Aganto im Beitrag #8
Ich lese da bei keinem der Beteiligten bislang irgendeine Schadenfreude heraus. Eher Skepsis. Aber ich mache dir nicht zum Vorwurf, dass das für dich alles eine emotionale Achterbahnfahrt gewesen sein muss und du jetzt vor allem positive Resonanz suchst.

Das ist ausgesprochen nett von Dir. Ich weiß allerdings zwischen den Zeilen zu lesen und bitte nochmal darum, das Gespräch ohne Wertung auf Augenhöhe zu führen.

Danke für eure Zeit.


"So tief Du auch in Deinen Idealen und Deinem Glauben verwurzelt bist; lasse sie nie zu Grenzpfeilern Deines Verstandes werden!"
-
"Ein unerschütterliches Herz den Dingen gegenüber, die von außen kommen - ein rechtschaffenes in denen, die von dir abhängen."
Mark Aurel
nach oben springen

#10

RE: Order of Jedi - Orden der Jedi

in Diskussionen 17.05.2021 19:51
von Aganto • 1.996 Beiträge

Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Du bist ein ausgezeichneter Rhetoriker und verstehst Dich sehr gut darauf, Botschaften zu senden, auch, wenn man das nicht gleich offen wahrnimmt. Es stand nicht "immer unter Strafe", hauptsächlich geht es um Ratsinterna oder private, bzw. intime Dinge. Es muss nicht jeder wissen, womit unsere Mitglieder im Privatleben so zu kämpfen haben, ich denke, das ergibt durchaus Sinn.


Ich weiß das Kompliment zu schätzen, aber in dem Fall ist die Botschaft in meinen Augen sehr simpel.

"Eine Verwarnung erhält ein Anwärter/Mitglied, wenn er/es ordensinterne Inhalte ungefragt veröffentlicht" ist ein wortwörtliches Zitat eures Regelwerks.
Ich glaube dir ja gern, dass der Passus "hauptsächlich" für Ratsinterna oder privates gedacht war.
Aber so steht er eben nicht im Regelwerk und so wurde er auch im OOH unter deiner Leitung nie ausgelegt.
In der Chronik des OOH die öffentlich einsehbar ist ist beispielsweise von 2 Mitgliedern die Rede die aus dem Orden verbannt wurden.
An diesen Eintrag schließt sich folgendes Zitat an: "Die Weitergabe von Interna alleine ist schon ein Banngrund."

Ich würde mich sehr freuen, wenn du diese Klausel im Regelwerk nach all den Jahren änderst, damit sie wirklich nur noch das aussagt was du hier beschreibst.
Stand jetzt gibt mir dein Regelwerk aber leider Recht. Die Weitergabe von Ordensinterna steht bei euch unter Strafe.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Das entscheidende Wort hier ist - Gast. Du hast die ganzen internen Vorgänge eben nicht alle mitbekommen (selbst, wenn Du Infos bekommen haben solltest), und schon gar nicht warst Du - was mich und andere angeht - im engsten Vertrauenskreis; ging auch gar nicht, so nahe standen wir uns nie. Daher bitte ich Dich nochmals, mit Beurteilungen etwas zurückhaltender zu sein.


Wenn es dir wichtig ist, dass man sich ein korrektes Bild von deinem Orden machen kann, dann stell es nicht unter Strafe Informationen dazu zu teilen.
Es macht einen überaus seltsamen, geradezu widersprüchlichen Eindruck, wenn du dich darüber echauffierst wie vermeintlich schlecht informiert jeder Kritiker über deinen Orden sein soll, wenn du selbst eine schlechte Informationslage wünschst.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Ist mir völlig klar, dass es so dargestellt wird, auf der anderen Seite hieß es mir gegenüber, ich hätte ja nicht gehen müssen, es war ja "nur ein Antrag". Zudem wurden - wie ich inzwischen weiß - die "neutralen" Gespräche über die Situation alles andere als neutral geführt und ich habe zuvor schon in Sprachchats entsprechende Drohungen bekommen, dass "man mich ganz schnell aushebeln könne, wenn man nur wolle, ich solle mich mit der betreffenden Person nicht anlegen". Ich weiß also ganz genau, woher das Ganze kommt und er dafür verantwortlich ist. Ich vergesse das auch nicht. (Und nein, ich weiß, dass es nicht von meinem Freund ausging, bevor hier irgendwer auf blöde Ideen kommt. Nein, ich nenne keine Namen, weil ich, wie gesagt, keine Lust auf Schlammschlachten habe, Du weißt, wen ich meine, das genügt.)


Ich weiß ehrlich gesagt nicht wen du meinst. Muss ich aber auch nicht notwendigerweise wissen.
Du siehst die Schuld jedenfalls bei den anderen und diesen Standpunkt darfst du gern vertreten.
Jemand der dazu einen anderen Standpunkt hat kann sich dazu ja gern ebenfalls äußern.
Ich war in den Prozess nicht involviert, kann dazu also weiter nichts beitragen außer vage Skepsis zu signalisieren.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Über die Strafrelevanz habe ich mich inzwischen mit dem Anwalt meiner Familie unterhalten. Juristische Realität ist, dass im Endeffekt gar nichts mehr passiert wäre, da für die entsprechenden Dokumente die Erlaubnis vorlag, Aussage gegen Aussage stand und dann im gröbsten Fall einfach nur die Entfernung erfolgen hätte müssen; nur bei neuem Einstellen hätte es gebrannt. Im Endeffekt muss man auf solche Dinge achten, das ist sogar wörtlich in unserem Regelwerk übernommen, aber die speziellen Fälle wurden zu etwas aufgeblasen, das sie nicht mehr hätten werden können.


Selbst als Gast konnte ich mitlesen, dass du für diverse Vorfälle eben keinerlei Erlaubnis vorlegen konntest.
Wenn diese Erlaubnis aber später wieder aufgetaucht ist freut es mich natürlich, wenn das ganze doch noch ein gimpfliches Ende genommen hat.
Da der OOH als Verein für solche Verfehlungen stellvertretend für dich haftbar gemacht werden kann finde ich persönlich die Reaktion nur begrenzt überzogen.
Aber da hast du Recht, das kann natürlich jeder für sich selbst beurteilen.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Was zu sagen war, habe ich gesagt. Ich lasse nur einseitige Schilderungen zu der Sache nicht stehen. Da Du Deine Informationen aus dem OOH beziehst, stelle ich mir meine Seite zur Verfügung und jeder kann dann selbst entscheiden.


Und ich bin dir dankbar dafür, dass du das tust.
Jedes Puzzleteil hilft dabei sich ein klareres Bild zu machen.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Es lag nicht am Aufrecht halten. Das hat mir immer Freude gemacht. Es lag an meiner Inkonsequenz und der Tatsache, dass ich es allen Recht machen wollte, wie oben bereits erwähnt. Ich hab Fehler gemacht, die machen wir alle, und ich bin sicher, ich mache wieder welche. Aber dieses Mal eiere ich nicht herum, sondern gehe den Kurs, den ich für richtig halte und messe mich mit meinen Maßstäben. Das ist eine ganz andere Ausgangslage als noch vor 15 Jahren... mit 25 ist man eben noch nicht ganz so weit wie mit beinahe 40. Das muss man so sehen.


Beinahe 40? Nicht, dass das jetzt wahnsinnig relevant wäre, aber ich meine mal irgendwo gehört zu haben du wärst dieses Jahr erst 35 geworden?
Musst dich ja nicht noch älter machen als wir eh schon sind ^^
Meine Knie knarzen so schon vor Vorfreude bei jeder Treppenstufe xD

Aber gut Spaß beiseite. Ich bin wie du ja weißt der Meinung, dass du hier die völlig falschen Schlüsse ziehst.
Es hat immer wieder Massenaustritte und Massenrauswürfe im OOH gegeben bei denen die Exilanten erklärten, dass sie vor allem mit deiner Vision aneinander geraten sind. Schwer vorstellbar, dass noch stärker an dem Kurs festzuhalten den du für richtig hältst hier die Lösung sein kann.
Aber das werden wir ja spätestens in ein paar Jahren sehen.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Da ein erheblicher Prozentsatz Dir nicht zugänglich ist, ist es eben nicht so reduziert, wie Du vielleicht denkst. Es spielen viel mehr Faktoren in diese Angelegenheit mit hinein als auf den ersten Blick ersichtlich sind. Insofern können wir gern alle aus anderen Fehlern lernen, aber es muss dabei auch klar sein, was dazu geführt hat - man fällt heutzutage keine Urteile mehr, ohne beide Seiten beleuchtet zu haben.


Du kannst sie ja gern so weit beleuchten wie es für den Sachverhalt notwendig ist, sofern dein Regelwerk dir das erlaubt.
Ich lerne immer gern etwas aus der Entwicklung anderer Orden.
Man hat da immer nicht so viele Beispiele aus denen man lernen kann.
Die meisten sterben sehr schnell.



Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Das war in der Zeit, als ich es allen Recht machen wollte und daher Leute rausgehauen hatte, welche "den Ordensfrieden" gestört hatten. Jetzt gibt es ziemlich kontroverse Diskussionen und da geht es auch mal rauer zu, aber alle verstehen es, sachliches und emotionales zu trennen... ich hatte schon eiskalte Schauer über den Rücken laufen, weil ich reflexartig dachte "jetzt knallt es gleich wieder!"... aber nein, im Gegenteil. Es läuft heftig in der Sache aber respektvoll im Persönlichen ab. Das war sehr lange nicht so und es ist eine Wohltat!


Das klingt doch gar nicht schlecht.
Ich drück die Daumen, dass sich das auf Dauer hält

Zitat von Qui-Ran Demera im Beitrag #9
Danke für eure Zeit.


Immer gern.
Ich hab Urlaub da nehm ich mir die Zeit


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.
nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Suno Luma
Forum Statistiken
Das Forum hat 562 Themen und 4831 Beiträge.