#1

Arctus

in Vorstellung 19.01.2013 22:48
von Arctus (gelöscht)
avatar

Ich grüße euch.
Mein Name ist Arctus. Einige kennen mich eventuell noch aus dem alten Orden, sowie dem "anderen" Jedi-Orden.
Ich wurde am 01.01.1992 geboren und bin also momentan 21 Jahre alt. Vom Beruf her bin ich Chemisch-Technischer Assistent und arbeite auch als solcher.
Meine (Haupt-)Hobbys sind Zeichnen, Lesen und Muay Thai. Ich versuche ständig mich zu verbessern und mich weiterzubilden sowohl körperlich, als auch geistig. Auf den Jediismus bin ich schon vor enigen Jahren gestoßen und "praktizierte" ihn eine Zeit lang alleine. Dann hab ich mich vor ca. 2-3 Jahren dem alten Orden angeschlossen und dort einige kleinere Beiträge geschrieben.

Wer Fragen an mich hat darf sich jedrzeit melden.

nach oben springen

#2

RE: Arctus

in Vorstellung 20.01.2013 01:20
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Herzlich Willkommen.
Ich erinnere mich dunkel an deinen Namen, auch wenn du unscheinbar genug gewesen zu sein scheinst keine Erwähnung in unserer Chronik zu hinterlassen ^^
Aber damit wärst du auch nicht der einzige..
Sofern mich mein Gedächtnis nicht täuscht konnte man dich gegen Ende sogar noch als sowas wie den "eisernen Kern" bezeichnen.
In diesem Zusammenhang also gewissermaßen "Willkommen zu Hause".
Ich würde mich dafür interessieren was für dich wesentlicher Kern deiner jediistischen Praxis ist oder was es vielleicht werden sollte.
Umfassende Selbstverbesserung ist für mich schonmal ganz wesentliches jediistisches Leitthema und nicht zuletzt Grundintention des Ausbildungssystems dieser Gemeinschaft.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 20.01.2013 01:20 | nach oben springen

#3

RE: Arctus

in Vorstellung 24.01.2013 00:08
von Arctus (gelöscht)
avatar

Erstmal Danke für die freundlichen Worte^^

Kern des Jediismus...die Frage stelle ich mir selber häufig. Wirklich fündig bin ich aber nicht geworden. Ich versuche vorallem erstmal ein antsändiger Mensch zu werden. ann kommen die Praktischen Sachen wie Meditieren, Kampfsport etc. Außerdem bin ich ziemlich wissbegierig und und sauge viele (halbwegs nützliche) Informationen in mir auf ^^

nach oben springen

#4

RE: Arctus

in Vorstellung 24.01.2013 01:10
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Das klingt doch gut.
Ich würde "jediistische Praxis" als Begriff auch nicht "größer" auffassen als er ist.
Sich Ideale aufzustellen und zu versuchen ihnen gerecht zu werden ist bei weitem auch nicht immer ohne.
Und das ist meiner Auffassung nach durchaus bedeutender Bestandteil echter jediistischer Praxis.

Für sich die Frage zu beantworten, was der Kern des Jediismus für einen sein soll ist eine Entwicklung durch die wohl die meisten von uns durch müssen. Bei mir fiel diese persönliche Wegfindung in die gleiche Entwicklung die auch dieser Orden machte, als da die gleiche Fragestellung Schritt um Schritt beantwortet wurde. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Findung deines Weges.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#5

RE: Arctus

in Vorstellung 26.01.2013 13:38
von Arctus (gelöscht)
avatar

Du hast Recht, Vrooktar. Sich Ziele zu setzen mag wichtig sein, doch ist der Jediismus mehr für mich. Das "Leben" dieser Praktiken, also ständig trainieren, sich weiterbilden und dem "Weg der Macht" * folgen ist für mich ein wichtiger Bestandteil, ohne den ich mir den Jediismus nicht vorstellen könnte.

* "Der Weg der Macht" ist ein etwas schwammiger Begriff und jeder mag etwas anderes darunter verstehen. Für mich bedeutet es ein anständiger Mensch zu sein, weil es sich so gehört, sowie das befolgen des Kodex.

nach oben springen

#6

RE: Arctus

in Vorstellung 26.01.2013 16:10
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Du sprichst davon dem Kodex zu folgen.
Welchen meinst du denn?

"Anständig" ist dehnbar.
Das habe ich auch schon als Beschreibung für Vorgehensweisen gehört, die kaum mehr als dumm waren.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#7

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 10:36
von Arctus (gelöscht)
avatar

Ich Orientiere mich an dem Kodex des "alten" Ordens. So wie ich sehe habt ihr ihn übernommen. Oder zumindest teilweise, bin mir grad nicht sicher ^^



Jop. Anständig ist leider wirklich sehr dehnbar. Aber ich denke dabei an Sachen wie, nicht lügen (außer es ist notwendig um jemanden zu schützen oder ähnlich), seine Eltern respektieren, nicht über andere lästern, Versprechen einzuhalten etc. solche Sachen halt.

nach oben springen

#8

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 10:51
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Wir haben den Kodex beibehalten den Fenris vor über 2 Jahren mit Kanthart und mir ausgearbeitet hatte.
Es gab ja in der Zwischenzeit auch keinen wesentlichen Kurswechsel.

Ich glaube der "Hauptschwachpunkt" der Begrifflichkeit "Anstand" ist die, dass man dazu verleitet wird sie grundsätzlich aus sich selbst heraus als "richtig" zu betrachten und deshalb nicht mehr über ihren Inhalt zu reflektieren.
Viele antiquierte, teilweise schädliche, Vorstellungen wurden, weil sie als anständig galten, irgendwann nicht mehr hinterfragt, was meiner Meinung nach nicht sinnvoll ist.
Gegen Anstand an sich spricht dahingehend wenig, viel mehr sollte man das, was man selbst unter Anstand versteht, nicht zu hinterfragen aufhören.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#9

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 12:23
von Arctus (gelöscht)
avatar

Da hast du vollkommen Recht, Vrooktar. Diesen Begriff zu hinterfragen ist sehr wichtig. Wobei ich mich persönlich öfters frage was richtig und was falsch ist und stets nachdenke, ob das was ich gerade mache, oder vorhabe zu machen, auch richtig ist. Wobei "richtig" wieder einmal so ein subjektiver Begriff ist.

nach oben springen

#10

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 13:05
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Ich würde sagen subjektiv ist nur das, was man daraus macht ^^

Wir sind Menschen und damit nun einmal der Subjektivität unterworfen.
Daran können wir nichts ändern und es macht auch keinen Sinn das zu leugnen.
Aber wenn wir immer sorgfältig reflektieren und niemals müde werden zu hinterfragen, kann es uns womöglich gelingen, dass wir kein Sklave dieser Subjektivität sein müssen.

Auch ist es wohl nicht immer zielführend nach dem "absoluten" zu suchen.
Nach der "wahren" Bedeutung von "richtig" zum Beispiel.
In dem Fall bekommt man keine Antwort die einen wirklich weiter bringt.
Schlimmer noch, man blickt vielleicht durch den eigentlichen Kern hindurch ohne ihn zu sehen....


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#11

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 21:46
von Arctus (gelöscht)
avatar

Wahre Worte, Vrooktar.
Ich werde sie mir zu herzen nehmen. Danke^^

nach oben springen

#12

RE: Arctus

in Vorstellung 27.01.2013 21:49
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Es war mir eine Ehre.
Ich hoffe ich vermittle nicht mehr Eindruck eines Weisen als ich gerecht werden kann.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#13

RE: Arctus

in Vorstellung 20.02.2013 17:16
von Arctus (gelöscht)
avatar

Meine Lieben Mitjediisten. Ich hab in letzter Zeit nicht wirklich mit anwesenheit geglänzt und ich fürchte, dass dies in näherer Zukunft nicht besser wird. Das liegt nicht daran, weil ich keine Interesse habe oder ähnliches. Sondern vielmehr, dass ich gerade am Umziehen bin und es eine Weile dauern wird, bis ich mich wieder in Ruhe mit dem Jediismus befassen kann. Somit bitte ich um euer Verständnis.

Möge die Macht mit euch sein,
Arctus

nach oben springen

#14

RE: Arctus

in Vorstellung 20.02.2013 17:29
von Vrooktar • 1.537 Beiträge

Kein Problem.
Ich für meinen Teil kann dir nur empfehlen langsame Schritte zu gehen.
Ich wollte immer schon sofort große Sprünge machen, so ist das als junger Mensch wahrscheinlich einfach, aber wirklich funktionieren tut das kaum, weil sich der Weg zum Jedi nicht abkürzen lässt.
Es ist eine geistige Entwicklung die langsam vonstatten geht.

Zitat
Der Jedi achtet auf seine Gedanken,
denn sie werden seine Worte.
Der Jedi achtet auf seine Worte,
denn sie werden seine Handlungen.
Der Jedi achtet auf seine Handlungen,
denn sie werden seine Gewohnheiten.
Der Jedi achtet auf seine Gewohnheiten,
denn sie werden sein Charakter.
Der Jedi achtet auf seinen Charakter,
denn er wird sein Schicksal.



Diese Kodexzeilen machen es sehr deutlich.
Man kann nicht mit den Gewohnheiten anfangen.
Erst nachdem man seine Gedanken verändert hat und in seinen Handlungen bisherige Gewohnheitsmuster durchbrochen hat kommt man dem Ziel näher.

Versuche es nicht als "Mit Jediismus befassen" in deinen Stundenplan zu setzen.
Setz dich einfach jeden Abend mal 10 Minuten bei Stille auf den Hintern und denke darüber nach.
Im Anschluss meditiere ein bisschen.

Das sollte dich eher weiter bringen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 20.02.2013 17:29 | nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cedric Moon
Forum Statistiken
Das Forum hat 424 Themen und 3590 Beiträge.