#51

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:32
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Den Standpunkt kann man auch vertreten.
Warum sollte es zur natürlichen Ordnung gehören, wenn eine Schnecke sich einen Panzer aus Kalk herstellt, nicht aber wenn ein Mensch sich seine Knochen mit Kohlefaser verstärkt?
Macht allein die Tatsache, dass unsere Variante uns intelligenter deucht es unnatürlich?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#52

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:41
von Leito (gelöscht)
avatar

Theoretisch ist das der normale Verlauf der Evolution nur das wir ein ganzen Zacken schneller vorranschreiten und es bewusst tun.
Interessanter ist doch ob Evolution n irgendwann einmal ein Evolutionskollaps eintritt soll heißen sind wir irgendwann am ende der Entwicklung das wir einfach nicht weiterkommen können?

nach oben springen

#53

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:46
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Nuja Evolution die nicht weiter kommt wäre auch nicht super neu.
Frag mal die Pfeilschwanzkrebse wann die sich zuletzt weiterentwickelt haben.
Der hellste Stern am Nachthimmel, Sirius, war damals noch ne wabernde Gaswolke.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#54

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:50
von Leito (gelöscht)
avatar

er könnte sich bestimmt weiterentwickeln wenn nötig er will bloß nicht ^^
Bei uns würde das anders laufen da wir uns ja bewusst und ohne Umwelteinflüsse weiterentwickeln würden

nach oben springen

#55

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:54
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Warum sollte es bei uns keine Umwelteinflüsse geben?
Aus welchem Grund haben wir deiner Meinung denn Regenkleidung erfunden? ^^


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#56

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 18:57
von Leito (gelöscht)
avatar

Ja aber wenn wir die alle kybernetisch ausgeschlossen haben was dann ?
Ja gut Umwelt groß gesehen die ist immer da.

nach oben springen

#57

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 19:04
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Das ist der Punkt.
Das einzig besondere am Mensch ist, dass er stärker als andere Spezies damit beschäftigt ist sich an eine Umwelt anzupassen, die er selbst erschaffen hat.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#58

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 19:19
von Jidaje Vifra (gelöscht)
avatar

stimmt so nicht ganz, klar das bei Kindern mit Herzfehlern oder ähnlichen beeinträchtigungen solche Außnahmen durchaus richtig sind, aber man sollte das nicht als Norm ansehen. Das Schwächere von den Stärkeren beherrscht werden ist überhaupt nicht im Einklang mit der Natürlichen Ordnung des Lebens, sieht man auch im Tierreich, Tiere in freier Wildbahn entwickeln ein natürliches Bewusstsein für sich und ihre Umgebung, die "Schwächeren" Antilopen zum Beispiel, werden von "Stärkeren" wie den Löwen nur zum Überleben getötet,es gibt ja auch Berichte und Dokus wo Löwen die schon gegessen haben mit Antilopen an der selben Wasserstelle ihren Durst stillen :D Tiere unterdrücken sich nicht gegenseitig, sie leben im natürlichen Fluss der Dinge... Menschen aber sind fernabseits davon wenn der vermeintlich stärkere Mensch den vermeintlich schwächeren unterdrückt, oder tötet, ist das meinem Verständnis nach keines Wegs Natürliche Ordnung.

als Beispiel für natürliche Ordnung kann man die Delphine nehmen hier zum Beispiel

http://www.delphinschutz.org/projekte/re...aus-fischernetz
der vermeintlich schwächere Delphin hängt im Netz der vermeintlich stärkere hilft ihm aus dem Netz raus, das nenn ich natürliche Ordnung der Dinge, oder den Fluss des Lebens :)

nach oben springen

#59

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 19:35
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Das ist in vielen Punkten zu idealisiert.
Wir reden hier von den gleichen Löwen die die Kinder schwächerer Rivalen töten.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#60

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 19:39
von Leito (gelöscht)
avatar

Ich entäusche dich nur ungern aber das Recht des stärkeren ist allgegenwärtig der Mensch ist das einzige Wesen was bekannterweise aus Mitleid verschont natürlich gibt es ausnahmen z.b. wenn man einen Löwen und einen Dackel gemeinsam aufzieht.
Apropos Delphin es sind genauso wie Schimpansen die einzigen Tiere die wie Menschen aus Vergnügen töten. Auch dazu gibt es diverse Videos.

Der stärkere Herrscht in der Wildnis das ist unumstösslich. ergo ist das die natürliche Ordnung die welt ist leider nicht rosa sie ist wirklich grausam. Insbesondere wenn man zu denn schwächeren Lebewesen gehört.

aber das ist nur nebensächlich. Wieso ist es verkehrt das der Mensch sich stärker macht ich verstehe nicht wieso das die natürliche Ordnung stören würde die Evolution gab uns das Gehirn es wäre ein Fehler der Natur wenn wir es nicht nutzen würden. Wir benutzen schon seit Jahrzehnten Werkzeuge, die Werkzeuge würden dann nur eins mit dem Körper ich versteh dein Problem nicht ? Peace

nach oben springen

#61

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 20:16
von Jidaje Vifra (gelöscht)
avatar

hast du zu dem "Kinder schwächerer Rivalen töten" auch ne Quelle?also mir sind bisher nur solche Fälle von Tieren Gefangenschaft wie in Zoos bekannt ... sicherlicht hat auch die Natur ihre Fehler, aber im generellen ist die natürliche Ordnung des Lebens nicht von Stark unterdrückt Schwach geprägt sondern von "Leben und Leben lassen" ein Löwe rottet ja nicht gleich ganze Herden von Antilopen aus, er reisst sich halt eins und dann wars das um das Überleben seiner Familie zu sichern..

nach oben springen

#62

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 20:21
von Jidaje Vifra (gelöscht)
avatar

in der Natur "Herrscht" der stärkere nicht, er hat halt eine höhere Stellung in der Nahrungskette, beispielsweise kommt es durchaus oft vor das Löwen mit ihren Beutetieren und in der Nahrungskette der Tiere niederen Lebewesen in freier Wildbahn friedlich an der selben Wasserstelle trinken. ist ja nicht so als ob der Löwe den Antilopen und anderen Beutetieren ihren Lebensplatz wegnimmt und sie grausam unterdrückt wie es der Mensch gerne mit schwächeren Artgenossen tut... Leben und Leben lassen eben :)

nach oben springen

#63

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 20.02.2014 20:58
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Zitat
hast du zu dem "Kinder schwächerer Rivalen töten" auch ne Quelle?also mir sind bisher nur solche Fälle von Tieren Gefangenschaft wie in Zoos bekannt



Ich wette wenn du dir 50 Löwendokumentationen ansiehst kommt es in mindestens 20 davon vor.
Wenn du willst werd ich dir aber noch speziell was dazu raussuchen.

Bis dahin kann ich dich mit Wikipedia vertrösten

Zitat
Nach der Eroberung eines Rudels durch neue Männchen kommt es häufig zum Infantizid, das heißt die neuen Rudelführer töten die Jungen ihrer Vorgänger.




Zitat
ein Löwe rottet ja nicht gleich ganze Herden von Antilopen aus, er reisst sich halt eins und dann wars das um das Überleben seiner Familie zu sichern..



Weil ersteres schlicht dumm wäre.
Warum sollte er Energie damit verschwenden Tiere zu töten, die er nicht verwerten kann?
Selbiges tut auch der Mensch in keinem größeren Maße als Tiere das tun.
Der Mensch hat nur größere Möglichkeiten der Ausbeute.
Oder anders ausgedrückt.
Gleich eine ganze Herde Antilopen auszurotten macht schlicht mehr Sinn, wenn du eine Tiefkühltruhe erfunden hast, um selbige lange genug frisch zu halten bis du sie verspeisen kannst.

Deine Argumentation zum Thema "unterdrücken und beherrschen" ist extrem vage und beliebig in alle Richtungen interpretierbar.
Kennst du ein Beispiel menschlichen Handelns in dem grenzenlose Unterdrückung dem Selbstzweck dient um dem ganzen mehr Greifbarkeit zu verleihen?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 20.02.2014 20:59 | nach oben springen

#64

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 21.02.2014 07:21
von Leito (gelöscht)
avatar

Ich denke wir verlieren das eigentliche Thema aus denn Augen.
Wieso ist der Transhumanismus gegen die natürliche Ordnung ?
Die natürliche Ordnung ist sowieso stetig im Wandel.

Würden wir mit mechanischen Sinneserweiterungen die Umwelt nicht viel intensiver und nicht zuletzt genauer wahrnehmen?

nach oben springen

#65

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 25.02.2014 08:58
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Naja die Umwelt genauer wahrnehmen bringt einem selbige ja nicht zwangsweise näher ^^
Aber ich muss schon zustimmen.
Die meisten Versuche den menschlichen Fortschritt per se als unnatürlich darzustellen sind eher aufgebaut wie Glaubenskonstrukte.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#66

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 25.02.2014 12:27
von Leito (gelöscht)
avatar

Genauer Wahrnehmen führt zu Verstehe. Verstehen führt zu Verständnis. Verständnis führt zu Aktzeptanz ^^

nach oben springen

#67

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 25.02.2014 12:59
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Zitat
Genauer Wahrnehmen führt zu Verstehe. Verstehen führt zu Verständnis. Verständnis führt zu Aktzeptanz ^^



Wenn man den menschlichen Verstand zugrunde legt.
Erzähl mal einem Elektronenrastermikroskop, dass es die von ihm observierte Größenskala automatisch zu verstehen beginnt.
Andererseits, ist das wahrnehmen?
Hängt davon ab wie man das auslegt.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 13:00 | nach oben springen

#68

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 25.02.2014 15:21
von Leito (gelöscht)
avatar

Aber da es hier um den Menschen geht muss ich dem Mikroskop Garnichts erzählen ;-)

Natürlich ist Wahrnehmung immer subjektiv. Geprägt durch Erziehung und Erfahrung.

nach oben springen

#69

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 10.04.2016 01:05
von Moonraan • 127 Beiträge

Ein Spitzenpredator? Wenn auch nur vom Prinzip her. Danke für das Kompliment. Kann es aber nicht annehmen //@.@\
Stehe den meisten Raubtieren und Mikroorganismen recht hilflos gegenüber //+.+\


//>.>\
Lorbeeren, auf denen man sich ausruht, verwandeln sich in Kakteen.

Sir Peter Ustinov

Wer Schreibfehler findet darf sie behalten.
zuletzt bearbeitet 10.04.2016 01:06 | nach oben springen

#70

RE: Transhumanismus

in Gott und die Welt 10.04.2016 09:34
von Vrooktar • 1.548 Beiträge

Gegen letztere bist du, sofern du jetzt nicht gerade eine Autoimmunerkrankung hast, resistenter als du vielleicht glaubst ^^
Und sobald man dich in ne Vollplattenpanzerung steckt und dir ein Messer in die Hand drückt wirds für jedes Raubtier, das diese Erde beschreitet schon mächtig hart dagegen anzukommen.
Der Mensch hat als einer der wenigen Lebewesen einfach extrem viele Möglichkeiten, die er auch nicht ausnutzen kann, wenn er das will.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Vrooktar

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rikus Solar
Forum Statistiken
Das Forum hat 428 Themen und 3627 Beiträge.