#51

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 15.08.2013 10:18
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Ja die Gefahr von Messerangriffen wird besonders von Schusswaffenträgern oft unterschätzt.

Gibt da einiges im Netz.
Von Polizisten die auf 20m Strecke einen Angreifer nicht einmal treffen oder aber einer Frau, die mit dem Messer auf mehrere Polizisten losgeht und erst nach 9 Treffern aufzuhalten war.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#52

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 15.08.2013 10:29
von Dario (gelöscht)
avatar

Ich selber bin Schießausbilder und von 10 Patronen auf ein sich Bewegendes Ziel treff ich 10 mal mit der Pistole und bei der Schießausbildung bin ich bemüht meine Soldaten mindestens genau so auszubilden. Der Vorteil ist. Wir schießen immer wieder. Polizisten nicht so. Ich weiß nicht wieviele 1000 Patronen ich mit der Pistole dieses abgegeben habe oder mit dem Gewehr aber Gewehr ist einfach im Gegensatz zur Pistole.

nach oben springen

#53

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 16.08.2013 19:43
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Wie habe ich von Vrooktar gelernt:

Zitat
Ein Meister zieht keine Schüler, sondern nur weitere Meister.



Ich persönlich sehe den Gebrauch eine Waffe situationsabhängig.
Natürlich bringt sich ein Soldat in andere weitaus gefährlichere Situationen, als ein Jedi und muss somit dafür gewappnet sein.
Ich selbst habe, ähnlich wie Vrooktar, immer ein kleines Taschenmesser mit, doch es ist mehr ein Werkzeug als eine Waffe.
Im aussichtslosen Härtefall gegen mehrere Aggressoren würde höchsten zu einer Hiebwaffe (Schlagstock, Stab oder Ähnliches) greifen, welche dann schlichtweg zur Distanzverlängerung dient und einen kleinen psychologischen Effekt auswirkt.
Ansonsten verweigere ich jeglichen Waffengebrauch zur Selbstverteidigung.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#54

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 17.08.2013 20:52
von Dario (gelöscht)
avatar

Natürlich sollte man immer das geringste mittel nehmen und nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen aber es gibt viele viele viele viele Leute auf der Straße mit einem Messer weil man es auch ohne Probleme verstecken kann

zuletzt bearbeitet 17.08.2013 20:54 | nach oben springen

#55

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 17.08.2013 21:30
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

So viele sind es auch wieder nicht.
Dafür ist der Anteil von Gewaltverbrechen mit Messer an der Gesamtzahl deutlich zu niedrig.
Wie kommst du zu deiner Auffassung?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#56

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 17.08.2013 22:06
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Meinst du jetzt mich oder Dario?


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#57

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 17.08.2013 22:11
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Dario ^^


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#58

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 00:52
von Dario (gelöscht)
avatar

Nun ja. Ich bin in Gegenden gewesen wo du alleine und unbewaffnet nicht überlebst oder nicht unbeschadet raus kommst.

nach oben springen

#59

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 01:01
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Mit ner deutschen Fahne in Kreuzberg?
Nichts für Ungut, aber ich bin schon in ziemlich üblen Gegenden gewesen und kann mir schwer vorstellen, dass du von Deutschland sprichst.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#60

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 01:06
von Dario (gelöscht)
avatar

Zum Teil. Es gibt selbst Gegenden in Deutschland da geht selbst die Polizei nicht hin...wenn sie nicht muss.

nach oben springen

#61

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 01:10
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Die Polizei wird in bestimmten Gegenden auch gezielt unter Beschuss genommen, weil sie Teil eines Feindbildes ist. Deshalb darauf zu schließen, dass kein Mensch unverletzt durch diese Gegend gehen könnte ist dann doch ein klitzeklein wenig dick aufgetragen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#62

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 09:43
von Dario (gelöscht)
avatar

Natürlich war das ein wenig übertrieben aber man sollte nicht unnötig lange dort bleiben und vor allem
nicht zu viel Aufmerksamkeit erregen. Ich für meinen Teil geh trotzdem nicht allein in bestimmte Gebiete weil ich schon oft genug grundlos aufs Maul bekommen habe und wenn ich allein gehen muss dann halt nicht ohne irgendwas. Weil die auch nie allein und unbewaffnet sind.

nach oben springen

#63

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 18.08.2013 17:07
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Wo soll das sein?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 18.08.2013 17:07 | nach oben springen

#64

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 19.08.2013 12:35
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Ich vermute, dass er gerade eher auf eine Einsatzgebiete deuten möchte.
Ich wüsste auf Anhieb auch nicht, in welchen Gebieten man ohne ernsten Anlass so zugerichtet wird.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
zuletzt bearbeitet 19.08.2013 12:36 | nach oben springen

#65

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 20:20
von Dario (gelöscht)
avatar

Was? Wenn ich in Köln im falschen Gebiet nachts ein Mädchen nach Hause bringen möchte und ich muss aus irgendeinem Grund da durch dann bekomme ich, wenn ich allein bin, aufs Maul. In Einsatgebieten ist das ganz anders. Da gibts auch Gebiete in die man nicht rein gehen sollte und wenn man es trotzdem macht ist man tot. Wenn man da rein gehen muss dann nur mit einem groß angelegten Angriff auf Nato Ebene. Weil so ein Warlord dann so ein Gebiet beherrscht und der hat eine Armee die hinter ihm steht. Das so einem Warlord 3000 bewaffnete unter sich hat ist keine Seltenheit.

nach oben springen

#66

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 20:23
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Wenn es in Köln so zugeht ist der bisweilen gefürchtete „rechtsradikale Osten“ dann wohl doch eher harmlos ^^
Pennt da die Polizei oder wie entstehen solche Viertel?


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#67

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 20:37
von Dario (gelöscht)
avatar

Die Polizei wird da meist nicht eingeschaltet. Ist doch nur ne Schlägerei. Meistens ist das Vorbei wenn man am Boden liegt und das Mädchen weg ist. Man muss nur so lange da bleiben und durchhalten bis sie weg ist. :P Ansonsten ... naja keine Ahnung was sonst passiert weil sie immer weg war oder ich nicht allein war dann passiert nichts. Oder man geht ihnen aus dem Weg. Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf ist einer der Regeln der Europäischen WingTsun Organisation gilt aber in mehrern Kampfsportarten. Man merkt meist vorher das es hier oder da zu einer Schlägerei kommt dann sollte man nach Möglichkeit einen anderen Weg gehen. Manchmal geht das aber leider nicht.

zuletzt bearbeitet 20.08.2013 20:39 | nach oben springen

#68

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 21:08
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Zitat
Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf



Nunja das kann man auch als Rechtfertigung von unterlassener Hilfeleistung oder der Negierung der juristischen Maxime „Das Recht muss dem Unrecht nicht weichen“ auffassen.
Ich stünde da eher hinter Sun Tzu: „Ein guter General gewinnt jede Schlacht. Ein großartiger General braucht keine.“


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#69

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 21:34
von Dario (gelöscht)
avatar

:) So wie ich das sehe kommt das gleiche bei raus. Das ist dann Auslegungssache. Damit ist ja nicht wegrennen gemeint. Wenn es drauf ankommt sagen wir Angriff ist die beste Verteidigung aber man muss ja nicht in jeden Kampf laufen den man sieht. Es reicht wenn ich Kämpfe wo ich Kämpfen muss. Sei es um denen zur Hilfe zu eilen die sie benötigen oder um mich zu Verteidigen.

nach oben springen

#70

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 21:50
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Wenn du das so siehst werde ich nicht widersprechen ^^


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#71

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 20.08.2013 23:20
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Wo wir gerade noch beim Thema sind:
Mir kam heute eine Frage, welche ihr mir vielleicht recht gut beantworten könntet:
Wie sieht es eigentlich mit dem Gebrauch von Teleskop-Schlagstöcken aus, legal oder nicht?
Immerhin kann man sich die Dinger auf verschiedenen Internetshop, und ich spreche hier von deutschen, ab 18 Jahren käuflich erwerben.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#72

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 21.08.2013 00:00
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Besitz ist legal.
Das führen nicht.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#73

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 21.08.2013 14:09
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Wiederum muss ich sagen, dass die Anbieter darauf appellieren, ihre Geräte nur im äußersten Notfall und zur Notwehr einzusetzen.

Wenn es tatsächlich so ist, wie du erläutert hast, dann halte ich dies wiederum für einen Widerspruch in der Gesetzgebung. Dann sollte man lieber auch den Besitz solcher Werkzeuge verbieten, denn zu welchem Zweck werden sie sonst hergestellt? Als Sexspielzeug?
Und wenn das Führen nicht gestattet ist, warum werden bei allen auch noch Gürtelholster als Zubehör mitgeliefert? Das sind alles Indizien, die bei Otto Normalbürger ein riesen Fragezeichen über dem Kopf erscheinen lassen...


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
zuletzt bearbeitet 21.08.2013 14:13 | nach oben springen

#74

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 21.08.2013 16:43
von Vrooktar • 1.480 Beiträge

Nunja darüber kann man sicherlich diskutieren.
Langschwerter darf man auch nicht einfach führen und trotzdem sind sie frei verkäuflich.
Darüber hinaus gibt es auch juristische Nischen.
Im Sicherheitsgewerbe kann man durchaus dazu befugt sein Teleskopschlagstöcke zu führen und auch Polizisten decken sich bisweilen über das Internet mit allerlei ein.
Wie missverständlich das auf den Bürger wirkt ist eine andere Frage.
Ich fände es gut, wenn es eine Seite des BKA gäbe wo komplett ausgewiesen ist, was erlaubt ist und was nicht und zwar in normalem deutsch.
Dahin können Anbieter ja dann gern verlinken und das Fragezeichen hat eine Chance bei vielen zu verschwinden.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#75

RE: Waffen im Jediismus

in Diskussionen 22.08.2013 03:48
von Rinam Sewie • 459 Beiträge

Entweder so, oder es werden diesbezüglich einfache Sicherheitsvorkehrungen getroffen, wie zum Beispiel ein eingesendetes Dokument zur Befugnis.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jedei Groß Meister Jonas
Forum Statistiken
Das Forum hat 409 Themen und 3416 Beiträge.