#76

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 12:19
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Ich persönlich halte von solchen "Covers" ehrlich gesagt nicht viel.
Ich persönlich habe meine Zweifel, dass jemand der es nichtmal schafft sich durchs Portal zu klicken, wo alles steht was sonst im "Cover" stünde, ernsthaft interessiert ist.
Aber letztlich ist es nur Kosmetik, würde also auch nicht schaden.

Und was den Namen angeht. Ich hatte ja schon früher erwähnt, dass unser Ordensname nirgends festgelegt ist. Den Kodex kann man dagegen nicht so leicht ändern, weshalb man "Jedi" da nicht so einfach rausbekommt.
Aber selbst wenn man den Orden umbenennen würde, was ja gemäß den Ordnungen durchaus geht, wäre es nicht einfach sich auf einen Ordensnamen zu einigen, der dann auch als besser empfunden wird.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#77

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 14:18
von Ladho (gelöscht)
avatar

Zitat
Ich persönlich halte von solchen "Covers" ehrlich gesagt nicht viel.
Ich persönlich habe meine Zweifel, dass jemand der es nicht mal schafft sich durchs Portal zu klicken, wo alles steht was sonst im "Cover" stünde, ernsthaft interessiert ist.


Ich stimme Dir in beidem zu. Und ich teile auch Deine schon erbrachte Meinung, dass ich lieber in einer kleinen Gruppe sein möchte, in der ich weiß, dass jeder den Weg ernst geht, als dass ich in einer großen Gruppe sein möchte, die ihren Kodex nur halbherzig lebt. Es war ein Vorschlag, der ja weiter oben in dieser Diskussion schon einmal gebracht wurde: sich attraktiver darstellen. Nur, dass ich euch, wenn ich euch auf Facebook zuerst getroffen hätte, nicht mehr ernst genommen hätte und euch ohne groß weiter nachzuforschen als FanClub abgestempelt hätte. Auch wenn das sehr oberflächlich von mir gewesen wäre.

Zitat
Den Kodex kann man dagegen nicht so leicht ändern, weshalb man "Jedi" da nicht so einfach raus bekommt.


Das habe ich ja zur Kenntnis genommen. Ich persönlich bin ja auch nicht für eine Namensänderung - auch gerade weil ich euch dadurch gefunden habe.
Aber ich verstehe auch durchaus Leitos Einwände. Ich habe einfach gesehen, dass Leito versucht, etwas auszudrücken, dass ich gut nachempfinden kann, und dass es etwas fehlinterpretiert wurde dahingehend, dass er selbst nicht die Probleme hat, sich als Jedi zu outen, sondern eine Gefahr darin sieht, dass man auf einer Forenplattform keine langen Erklärungen abgeben kann, was es bedeutet, Jedi zu sein. Ich glaube sogar auch, dass der Begriff einige abschrecken wird. Aber wie Du schon im am Anfang zitierten Satz sagtest: die sich richtig dafür interessieren, graben tiefer.

Und das ich den OoH angeführt habe, war ausschließlich der Hinweis darauf, wie es mir ergangen ist - was dafür spricht, dass der Name durchaus einen gewissen Grad an Einfluss auf den Laien nimmt. Aber - und verzeiht, dass ich mich wiederhole - ich finde immer noch, dass Lernen kein Grund dafür sein sollte, den Kodex nicht zu ändern. Und noch einmal: Ich bin gegen eine Änderung des Kodex oder des Ordennamens, soweit ich das in meinem außenstehenden Bereich sein kann.

Jetzt habe ich mich doch offiziell auf eine Seite gestellt. Verzeih Leito, nun steht es wohl 4 zu 1...

Aber ich bin tatsächlich der Ansicht, dass der Name Jedi für euch sowie für den Weg einzigartig ist und bleibt, und das er einfach passt. Man muss ihn nicht in die Welt herausschreien und ich bin durchaus auch nicht dafür, ihn meinen Freunden oder meiner Familie zu erzählen, weil ich weiß, dass sie mich trotz Erklärungen nicht verstehen würden. Wenn ich denn den Weg gehen sollte, möchte ich ihn für mich selbst gehen, sozusagen in stillem Stolz. Nicht, um bewundert zu werden.

nach oben springen

#78

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 16:54
von Leito (gelöscht)
avatar

Nur, dass ich euch, wenn ich euch auf Facebook zuerst getroffen hätte, nicht mehr ernst genommen hätte und euch ohne groß weiter nachzuforschen als FanClub abgestempelt hätte. Auch wenn das sehr oberflächlich von mir gewesen wäre.

Würdest du das bitte genauer ausführen was war den mit unserer FB-site ? o.O

Das habe ich ja zur Kenntnis genommen. Ich persönlich bin ja auch nicht für eine Namensänderung - auch gerade weil ich euch dadurch gefunden habe.
Aber ich verstehe auch durchaus Leitos Einwände. Ich habe einfach gesehen, dass Leito versucht, etwas auszudrücken, dass ich gut nachempfinden kann, und dass es etwas fehlinterpretiert wurde dahingehend, dass er selbst nicht die Probleme hat, sich als Jedi zu outen, sondern eine Gefahr darin sieht, dass man auf einer Forenplattform keine langen Erklärungen abgeben kann, was es bedeutet, Jedi zu sein. Ich glaube sogar auch, dass der Begriff einige abschrecken wird. Aber wie Du schon im am Anfang zitierten Satz sagtest: die sich richtig dafür interessieren, graben tiefer.


Nun dazu hab ich ne kleine Geschichte ;)
Und zwar trainiere ich seit einiger zeit in einem Kickbox-Verein und hab mich dort auch mal mit den Mitgliedern ausgetauscht warum sie es sich ebenso wie ich zum Hobby gemacht haben sich gegenseitig die Hucke vollzuhauen.
Und mit einem SPortler (ich glaube 19 war er o.O) hab ich mich dann auch etwas ausführlicher unterhalten. Da kamm ich auch auf unseren Orden hier zu sprechen, und anfangs schien er auch ziemlich interessiert nachdem ich ihm etwas über unserer Prinzipien und die Ausbildung allgemein erzählt hatte.
Dazu hatte er ziemlich interessante Ansichten zu philosophischen Themen wo ich dachte: "Mensch der Junge würde echt gut bei uns reinpassen". Lange Rede kurzer Sinn ich hab ihm mal die Adresse von hier mitgegeben und die Empfehlung sich mal umzuschauen.
Tja das bittere ist leider das er mich nach dem nächsten Training beiseite nahm und mich frug, und ich zitiere: "ob ich ihn mit den Jedi-Spinnern verarschen wolle". Das hab ich natürlich verneint und ihn gebeten sich die sache eben doch mal genauer anzusehen. DAs hat er leider abgelehent mit der Aussage: "son Cosplay-Kröse" sei nichts für ihn.

Was mich an der Sache wirklich stört ist das wir wahnsinnig viel Potential verlieren einfach nur durch die bereits vorherschenden Meinungen. Wie gesagt aufgrund seiner Argumentation wenn wir uns unterhielten hab ich ihn echt für jemanden gehalten der bei uns glänzen könnte.


Aber ich bin tatsächlich der Ansicht, dass der Name Jedi für euch sowie für den Weg einzigartig ist und bleibt, und das er einfach passt. Man muss ihn nicht in die Welt herausschreien und ich bin durchaus auch nicht dafür, ihn meinen Freunden oder meiner Familie zu erzählen, weil ich weiß, dass sie mich trotz Erklärungen nicht verstehen würden. Wenn ich denn den Weg gehen sollte, möchte ich ihn für mich selbst gehen, sozusagen in stillem Stolz. Nicht, um bewundert zu werden.

Und da ist für mich die Zwickmühle ich bin stolz auf die Prinzipien dieses Ordens und auf die Ziele die er sich gesteckt hat. Und deshalb möchte ich natürlich nicht das er im dunklen Schattenteil des Internets bleibt.
Und ich denke wir wissen alle das wir den Durchschnitssdeutschen schlecht bis garnicht erreichen alle die zu uns kommen haben sich im vorherein schon mit anderen Sachen beschäftigt die in die Richtung des Wortes Esoterik (ich mag diesen Begriff eigentlich nicht gerne in Verbindung mit unserem Orden) gehen.
Es ist halt schwieriger Leute zu begeistern wenn man vorher erst ein Klischee beseitigen muss.


Jetzt habe ich mich doch offiziell auf eine Seite gestellt. Verzeih Leito, nun steht es wohl 4 zu 1

Kein Problem viel Feind viel Ehr ;)
Nicht das ich irgendjemandem feindlich gesinnt bin ich mag bloß die Redensart :)

nach oben springen

#79

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 17:29
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat von Leito im Beitrag #78


Nun dazu hab ich ne kleine Geschichte ;)
Und zwar trainiere ich seit einiger zeit in einem Kickbox-Verein und hab mich dort auch mal mit den Mitgliedern ausgetauscht warum sie es sich ebenso wie ich zum Hobby gemacht haben sich gegenseitig die Hucke vollzuhauen.
Und mit einem SPortler (ich glaube 19 war er o.O) hab ich mich dann auch etwas ausführlicher unterhalten. Da kamm ich auch auf unseren Orden hier zu sprechen, und anfangs schien er auch ziemlich interessiert nachdem ich ihm etwas über unserer Prinzipien und die Ausbildung allgemein erzählt hatte.
Dazu hatte er ziemlich interessante Ansichten zu philosophischen Themen wo ich dachte: "Mensch der Junge würde echt gut bei uns reinpassen". Lange Rede kurzer Sinn ich hab ihm mal die Adresse von hier mitgegeben und die Empfehlung sich mal umzuschauen.
Tja das bittere ist leider das er mich nach dem nächsten Training beiseite nahm und mich frug, und ich zitiere: "ob ich ihn mit den Jedi-Spinnern verarschen wolle". Das hab ich natürlich verneint und ihn gebeten sich die sache eben doch mal genauer anzusehen. DAs hat er leider abgelehent mit der Aussage: "son Cosplay-Kröse" sei nichts für ihn.

Was mich an der Sache wirklich stört ist das wir wahnsinnig viel Potential verlieren einfach nur durch die bereits vorherschenden Meinungen. Wie gesagt aufgrund seiner Argumentation wenn wir uns unterhielten hab ich ihn echt für jemanden gehalten der bei uns glänzen könnte.




Verzeih aber viel ungeschickter kann man es auch nicht anstellen.
Ich meine er hatte schon massive Vorurteile, insofern teile ich deine Ansicht nicht, dass er zwangsweise so wahnsinnig geeignet gewesen wäre (was aber nichts heißen muss kann einen Fremden logischerweise nicht zuverlässig einschätzen), aber indem du im vorherigen persönlichen Gespräch so um den "Jedibegriff" herummäandert bist hast du dir die Chance auf seinen ersten Eindruck unmittelbar zu reagieren selbst geraubt.

Davon ab heißt all das nicht, dass du ihn abschreiben musst.
Ich erinnere mich auch an einen Kollegen der sehr schnell relativ ablehnend wurde als er mich nach meinem Anhänger gefragt hat und ich ihm Auskunft gegeben habe. Nichtsdestotrotz hat ihn aber das ein oder andere doch interessiert und durch meine Selbstverständlichkeit damit umzugehen hat er im Verlauf der Monate doch immer mal wieder mit der ein oder anderen Frage tiefer gebohrt.
Kein Mensch weiß ob er in 3 Jahren nicht doch nochmal vorbei kommt, wenn er für den Gedanken bereit ist. In jedem Fall ist er von negativen Vorurteilen schon meilenweit entfernt.


Zitat
Kein Problem viel Feind viel Ehr ;)



Oder wie sagte mal jemand:

Zitat
Wenn mir Videospiele irgendetwas beigebracht haben, dann dass ich auf dem richtigen Weg bin, wenn mir Gegner entgegen kommen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#80

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 18:18
von Rinam Sewie • 482 Beiträge

95% der hier verfassten Einträge wurden während meiner Arbeitszeit geschrieben...habt ihr nix zu tun oder was? ^^


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#81

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 19.03.2015 20:55
von Ladho (gelöscht)
avatar

An Rinam: Falsche Arbeitszeiten? ;-)

Zitat
was war den mit unserer FB-site ? o.O


Gar nichts, gar nichts, ich meine damit nur, dass ich den Seiten auf Facebook kein hohes Gewicht beimesse. Selbst die Facebook-Seite der Kirche oder irgendeines superseriösen Unternehmens kommt mir auf Facebook verschwendet vor. Aber das ist wirklich nur meine persönliche Meinung. Daher: Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, in Facebook nach Jedi zu schauen, da ich gerade dort Fan-Clubs erwartet hätte. Sie alle einzeln durchzugehen ist nach 100 Fanseiten nervig, um vielleicht einen oder zwei Orden zu finden, die wirklich seriös erscheinen. Ich denke einfach, dass eine Facebookseite Seriösität nicht ausstrahlen kann. Aber das ist nicht zu verallgemeinern. Gerade jüngere Menschen sind sozusagen in Facebook hinein gewachsen und kennen sich damit besser aus.

Zitat
Nun dazu hab ich ne kleine Geschichte


Gut, da kann ich aus Jedi-Sicht nun kaum mitsprechen. Als Außenstehender verstehe ich natürlich, warum du erst später mit dem Begriff Jedi gekommen bist.

Eine Gegengeschichte zum Verständnis. Überleg mal, was du in der Situation getan hättest.
Wir trainieren zusammen und kommen irgendwie auf Community zu sprechen. Ich erzähle Dir, dass ich einer Gruppe beiwohne, die mich total fasziniert und einen Pfad beschreite, der daraus besteht, anderen zu helfen, sich mit anderen als Eins zu fühlen und uns selbst hilft, selbstbewusst durch die Welt zu gehen, gütig und dankbar zu sein, sich nicht beeinflussen zu lassen, und einander toleranter zu sein.
Du wirst vielleicht hellhörig, willst mehr von der Gruppe erfahren. Ich gebe dir die Adresse: www.hw.de

Wie reagierst du nun? Liest du dir die Seite durch trotz des Titels, weil du ja schon erkannt hast, das der Weg, den ich dir beschrieben habe, interessiert? Oder schließt du schnell die Seite und ziehst mich beim nächsten Training an die seite, um mir vorzuhalten, was für einen Spinner-Club ich dir da aufgedreht habe?

Ich glaube das ist es, was Vrooktar sagen wollte.

Zitat
ich bin stolz auf die Prinzipien dieses Ordens und auf die Ziele die er sich gesteckt hat. Und deshalb möchte ich natürlich nicht das er im dunklen Schattenteil des Internets bleibt.



Ich glaube, das will keiner von euch/uns. Der Orden hat großartige Prinzipien, auf die er wirklich stolz sein kann. Aber es sollte doch nicht am Orden selbst sein, dass er den Menschen hinterherläuft und ihnen mit Reklametafeln zeigt, dass er großartige Prinzipien hat. Wer sich nicht einliest, oder selbst auf den Dreh kommt, sich mit einer Seite zu beschäftigen, die auf der Forums-Übersicht ganz dick und fett "Einführung" stehen hat und darin dann wiederum "FAQ" - da bin ich Vrooktars Meinung, derjenige wird vielleicht später nochmal zu dem Forum gelangen und Fragen stellen. Oder er hat es wirklich nicht ernst gemeint.

Ich habe mal versuchsweise Varianten probiert, wie man auf dieses Forum gelangt - und ich sehe nichts, dass darauf hindeutet, dass ihr ein komischer Verein seid - obwohl ich am Anfang selbst vorsichtig war, weil ich befürchtete, ihr seid eine Sekte, wie man diesen Begriff im allgemeinen Deutsch heutzutage nun mal verwendet. Jetzt kann ich mit Sicherheit sagen: eure Beiträge haben mir gezeigt, dass ihr keine Sekte seid - um das auch nochmal für vorbei springende Forenleser klar zu stellen.

Klar ist es schwierig, ein Klischee zu beseitigen. Jedi hat wenigstens noch eine positive Verbindung. Zudem...meinst Du wirklich, der Begriff Jedi steht so sehr mit Laserschwert-Schwingenden Roman-Figuren in Zusammenhang? Dass auch der Kodex alias den romanisierten Charaktereigenschaften damit einhergeht, wurde ja früher schon mal eingeworfen. Wenn jemand hier her kommt, hat er dann eher das Laserschwert im Kopf? Oder eher die Charaktereigenschaften. Ich kann das nicht beurteilen, bei mir waren es die Charaktereigenschaften.


EDIT...ich versuche, mich in Zukunft kürzer zu fassen...Roman...

zuletzt bearbeitet 19.03.2015 20:56 | nach oben springen

#82

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 20.03.2015 15:13
von Rinam Sewie • 482 Beiträge

Nun, was die Romane betrifft hat bisher nur einer Vrooktar das Wasser reichen können, und der wurde von und mehr oder wenige "verscheucht", als er merkte dass Romane schreiben unsere Ordnungen nicht ändert ^^

Zitat
Klar ist es schwierig, ein Klischee zu beseitigen. Jedi hat wenigstens noch eine positive Verbindung. Zudem...meinst Du wirklich, der Begriff Jedi steht so sehr mit Laserschwert-Schwingenden Roman-Figuren in Zusammenhang? Dass auch der Kodex alias den romanisierten Charaktereigenschaften damit einhergeht, wurde ja früher schon mal eingeworfen. Wenn jemand hier her kommt, hat er dann eher das Laserschwert im Kopf? Oder eher die Charaktereigenschaften. Ich kann das nicht beurteilen, bei mir waren es die Charaktereigenschaften.


So genau würde ich das nicht sagen.
Auserkorenen Leuten, denen ich meine Religion anvertraut habe und die damit was anfangen konnten, reagierten als ich sagte "Ich bin Jediist" auch erst mal so--> o.O?
Sicher werden da zuerst mal Kutten tragende, Plastikschwert schwingende Nerds charakterisiert, die trotz Pazifismus und Realitätsbewusstsein versuchen, ihre Mobber mit nem Force-Choke einzuschüchtern :D
Leute, die dich vorher nicht gut kannten, werden sehr schnell und sehr lange darauf fest gefahren sein und sich auch sehr schwer machen (oder gar nichts tun) um davon weg zu kommen. Drum habe ich es bisher nur Leuten erzählt, die mich vorher schon etwas gut kannten.


"Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt"
nach oben springen

#83

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 20.03.2015 15:42
von Leito (gelöscht)
avatar

95% der hier verfassten Einträge wurden während meiner Arbeitszeit geschrieben...habt ihr nix zu tun oder was? ^^

NAchtschicht T-T

Gar nichts, gar nichts, ich meine damit nur, dass ich den Seiten auf Facebook kein hohes Gewicht beimesse. Selbst die Facebook-Seite der Kirche oder irgendeines superseriösen Unternehmens kommt mir auf Facebook verschwendet vor.

Achso ich dachte du hast da etwas gefunden das irgendwie den Orden schaden könnnte.

Eine Gegengeschichte zum Verständnis. Überleg mal, was du in der Situation getan hättest.
Wir trainieren zusammen und kommen irgendwie auf Community zu sprechen. Ich erzähle Dir, dass ich einer Gruppe beiwohne, die mich total fasziniert und einen Pfad beschreite, der daraus besteht, anderen zu helfen, sich mit anderen als Eins zu fühlen und uns selbst hilft, selbstbewusst durch die Welt zu gehen, gütig und dankbar zu sein, sich nicht beeinflussen zu lassen, und einander toleranter zu sein.
Du wirst vielleicht hellhörig, willst mehr von der Gruppe erfahren. Ich gebe dir die Adresse: www.hw.de

Wie reagierst du nun? Liest du dir die Seite durch trotz des Titels, weil du ja schon erkannt hast, das der Weg, den ich dir beschrieben habe, interessiert? Oder schließt du schnell die Seite und ziehst mich beim nächsten Training an die seite, um mir vorzuhalten, was für einen Spinner-Club ich dir da aufgedreht habe?


Aufgrund meines Jobs kann ich mich einer relativ guten Menschenkenntnis rühmen also wäre für mich dahingehend entscheidend wie du persönlich auf mich gewirkt hast. Wenn ich mit dir ernsthaft disskutieren konnte gäbe es für mich keinen Anlass mir die Site genauer anzusehen und dann ein Urteil für mich selbst zu fällen. (Obwohl ich nicht verstehe warum da soviele nackte Frauen sind o.O ... Apropos das fesselt iwie vielleicht sollten wir das hier auch machen :o)

Ich glaube, das will keiner von euch/uns. Der Orden hat großartige Prinzipien, auf die er wirklich stolz sein kann. Aber es sollte doch nicht am Orden selbst sein, dass er den Menschen hinterherläuft und ihnen mit Reklametafeln zeigt, dass er großartige Prinzipien hat. Wer sich nicht einliest, oder selbst auf den Dreh kommt, sich mit einer Seite zu beschäftigen, die auf der Forums-Übersicht ganz dick und fett "Einführung" stehen hat und darin dann wiederum "FAQ" - da bin ich Vrooktars Meinung, derjenige wird vielleicht später nochmal zu dem Forum gelangen und Fragen stellen. Oder er hat es wirklich nicht ernst gemeint.

Und genau das sehe ich komplett anders der Orden ist meiner Ansicht nacht definitiv in der Position in der er sich selbst reklamieren muss! Immerhin wie sollen denn Leute zu uns finden wenn sie nicht einmal wissen das es uns gibt. Und viele die es Wissen halten uns für Cosplayer ;)
Wenn wir wirklich wollen das der Orden mit Leuten gefüllt die etwas auf dem Kasten haben dann müssen wir daran arbeiten daran führt kein Weg vorbei.
Ein weißer Mann sagte einmal "Nichts was sich zu haben lohnt fällt einem einfach in den Schoss". UNd daher kommt auch meine Meinung das wir mithilfe einer Namensänderung, die rein garnichts an unseren Werten, Prinzipien oder Verbindungen zu anderen Orden ändert, einen wertvollen Vorteil bekommen.

Du willst in keine Sekte? o.O Rinam Vrook! Ich glaube das mit dem Tetranlevel sollten wir lassen ;)

Klar ist es schwierig, ein Klischee zu beseitigen. Jedi hat wenigstens noch eine positive Verbindung. Zudem...meinst Du wirklich, der Begriff Jedi steht so sehr mit Laserschwert-Schwingenden Roman-Figuren in Zusammenhang? Dass auch der Kodex alias den romanisierten Charaktereigenschaften damit einhergeht, wurde ja früher schon mal eingeworfen. Wenn jemand hier her kommt, hat er dann eher das Laserschwert im Kopf? Oder eher die Charaktereigenschaften. Ich kann das nicht beurteilen, bei mir waren es die Charaktereigenschaften.

Ja da in den Filmen die Gesinnung der Jedi nur unzureichend beleuchtet werden immerhin werden dort "Friedenshüter" gezeigt die in einem brutalen Krieg mit eigens für den Kampf gezüchteten Soldaten in die Schlacht ziehen und ohne mit der Wimper zu zucken Gliedmaßen amputieren und Menschen enthaupten (der arme Jango :( ). Die wahre Gesinnung kommt erst in den Büchern oder auch einigen Games zur Geltung (KOTOR <3).
Daran hat der Durchschnitssbürger aber oft kein Interesse, sehr oft sind eben nur die Filme bekannt.


So genau würde ich das nicht sagen.
Auserkorenen Leuten, denen ich meine Religion anvertraut habe und die damit was anfangen konnten, reagierten als ich sagte "Ich bin Jediist" auch erst mal so--> o.O?
Sicher werden da zuerst mal Kutten tragende, Plastikschwert schwingende Nerds charakterisiert, die trotz Pazifismus und Realitätsbewusstsein versuchen, ihre Mobber mit nem Force-Choke einzuschüchtern :D
Leute, die dich vorher nicht gut kannten, werden sehr schnell und sehr lange darauf fest gefahren sein und sich auch sehr schwer machen (oder gar nichts tun) um davon weg zu kommen. Drum habe ich es bisher nur Leuten erzählt, die mich vorher schon etwas gut kannten


Interessant warum Jediist und nicht Jedi ? o.O
Aber eigentlich ist es das was ich auch die ganze Zeit sagen möchte.


Verzeih aber viel ungeschickter kann man es auch nicht anstellen.
Ich meine er hatte schon massive Vorurteile, insofern teile ich deine Ansicht nicht, dass er zwangsweise so wahnsinnig geeignet gewesen wäre (was aber nichts heißen muss kann einen Fremden logischerweise nicht zuverlässig einschätzen), aber indem du im vorherigen persönlichen Gespräch so um den "Jedibegriff" herummäandert bist hast du dir die Chance auf seinen ersten Eindruck unmittelbar zu reagieren selbst geraubt.


Also hierbei muss ich sagen das ich während des Gesprächs keine Anzeichen dafür gemerkt habe das er massive Vorurteile gehabt hätte. ich glaube auch das ich erwähnte Jediist zu sein was die Einleitung zu dem Gespräch war.

nach oben springen

#84

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 20.03.2015 15:43
von Ladho (gelöscht)
avatar

Klar, die Yoda-Jokes und das Bild von Nerds bleiben natürlich nicht aus, aber ich meine einfach:
Warum kommt jemand hier auf die Seite? Seltener doch aus Zufall, wenn man durch irgendwelche SW-RPs klickt, als das man aus Eigeninitiative danach sucht, oder schon mal was davon gehört hat. Wenn man von jemandem hört "Ich bin ein Jedi", ist es Vorurteils-belasteter, weil man sich sofort das typische RP-Bild macht, das ist klar.

Oder nicht? Deswegen meine ich, dass ich aus meinem Standpunkt heraus nicht verstehen kann, wie jemand, der vorher von dem Weg hört, und das für gut befindet, nach zwei Klicks auf der Homepage - sei es nun die Ordensseite oder meine Beispielseite - plötzlich behaupten kann, was das für ein Schwachsinn sei. Und daher stimme ich Vrooktar komplett zu, wenn er sagt,

Zitat
insofern teile ich deine Ansicht nicht, dass er zwangsweise so wahnsinnig geeignet gewesen wäre

.

nach oben springen

#85

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 25.03.2015 09:27
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat von Leito im Beitrag #83
Und genau das sehe ich komplett anders der Orden ist meiner Ansicht nacht definitiv in der Position in der er sich selbst reklamieren muss! Immerhin wie sollen denn Leute zu uns finden wenn sie nicht einmal wissen das es uns gibt. Und viele die es Wissen halten uns für Cosplayer ;)
Wenn wir wirklich wollen das der Orden mit Leuten gefüllt die etwas auf dem Kasten haben dann müssen wir daran arbeiten daran führt kein Weg vorbei.



Wenn du ein Produkt entwickelt hast, dass du unter das Volk bringen willst und von potenziellen 300.000.000 Käufern kennen nur 10.000 das Produkt und von denen haben es 500 erworben, was macht da mehr Sinn: Dem Produkt einen neuen Namen zu geben in der Hoffnung, dass die 9.500 die es kennen aber noch nicht haben ihre Meinung ändern oder dafür zu sorgen, dass von dem astronomischen Potenzial mehr ausgeschöpft wird indem du es bekannter machst?

Die Jediismuspage von Wikipedia wird über den Daumen gepeilt 2.000 mal im Monat aufgerufen. Selbst wenn wir mal von der vollkommen lächerlichen Annahme ausgehen, dass jeder nur einmal auf diese Page gegangen ist und keine Bots dabei waren heißt das die Page hatte seit unser Orden gegründet wurde 168.000 Leser. Gemessen an der Zahl der potenziellen Leser sind das 0,16% Quote in 7 Jahren. Und das wie gesagt ausgegangen von viel zu hoch gewählten Parametern. Das sind weniger Leser als du mit einer Anzeige in der LVZ an einem einzigen Tag erreichen würdest.

Dazu muss man bedenken, dass wir kein Häkelclub sind. Wir praktizieren einen Lebensweg. Der älteste westliche Orden und der größte in Deutschland (der Benediktinerorden) hat 950 Mitglieder. In Anbetracht der Tatsache, dass garantiert mindestens die Hälfte der Deutschen weiß, dass dieser Orden existiert heißt das, dass auf mehr als 55.000 Menschen die diesen Weg kennen nur einer kommt, der ihn auch gehen will.

Nun kann man argumentieren, dass wir kein Zölibat haben und der Jediismus ne Spur moderner ist, das ändert aber nur begrenzt etwas am Ernst der Sache. Also ich für meinen Teil würde nicht erwarten, dass das Potenzial für einen echten Jediorden wie den unseren mehr als Zehnmal so groß ist als das des größten Ordens der bislang existiert. Und selbst mit dieser im Vergleich traumhaften Quote von einem gewonnenen langfristigen Mitglied pro 5.000 Leuten die uns kennen wäre nicht zu erwarten, dass bislang mehr als 20 ernste Jedi existieren.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich glaube aufgrund seiner Ernsthaftigkeit ist nicht zu erwarten, dass unser Weg Tausendmal so viele Leute anspricht, wie andere Ordenswege. Entsprechend überrascht es mich auch keine Sekunde, wenn wir pro Jahr nur ein oder zwei ernste Mitglieder gewinnen. Vielleicht existiert in Deutschland das Potenzial mal 1000 ernste Mitglieder zu haben. Aber das wird sicher nichts wenn man nicht aus den "0,16%" rauskommt.


Zitat
UNd daher kommt auch meine Meinung das wir mithilfe einer Namensänderung, die rein garnichts an unseren Werten, Prinzipien oder Verbindungen zu anderen Orden ändert, einen wertvollen Vorteil bekommen.



Schlag einen Namen vor. Ich wäre damit überfordert einen zu finden, der besser geeignet wäre.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#86

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 25.03.2015 22:18
von Ladho (gelöscht)
avatar

Zitat
Aufgrund meines Jobs kann ich mich einer relativ guten Menschenkenntnis rühmen also wäre für mich dahingehend entscheidend wie du persönlich auf mich gewirkt hast. Wenn ich mit dir ernsthaft disskutieren konnte gäbe es für mich keinen Anlass mir die Site genauer anzusehen und dann ein Urteil für mich selbst zu fällen.



Aber genau das war die Situation bei Dir und Deinem Trainingspartner, nur anders verpackt. Du hast Dir die Seite näher angeschaut....zumindest sind dir die Bilder aufgefallen ( Auch wenn ich definitiv gegen nackte Frauen auf eurer Seite bin ;-) )

Zitat
Wenn wir wirklich wollen das der Orden mit Leuten gefüllt die etwas auf dem Kasten haben dann müssen wir daran arbeiten daran führt kein Weg vorbei.



Aber wenn du viele Mitglieder sammeln willst, geht automatisch das Niveau flöten. Der OoH hat zur Zeit (ich weiß nicht, ob immer noch aktuell) in seinen Richtlinien stehen, dass ein Mentor grade mehr als 3 oder 4 Schüler aufnehmen darf. Das ist doch viel zu viel, um einem wirklich helfen zu können, oder seht ihr das anders? Ich glaube, für die Mentoren ist es einiges an Arbeit, neben dem Alltag noch 5, 6 oder mehr Padawane zu betreuen. Wenn ich mir das mal nicht zu lebendig vorstelle - immerhin ist der Orden dahingehend leider etwas uneinsichtig.

Du kannst - wie Vrooktar bereits angemerkt hat - nicht davon ausgehen, dass viele Menschen den Jediismus ernsthaft ausüben. Leute, die etwas auf dem Kasten haben, müssen noch lange nicht bereit sein, den Weg zu gehen. Siehe dein Beispiel mit dem Sparringpartner.

Mal davon abgesehen: Was ist denn so schlimm daran, den Orden langsam, aber dafür richtig vergrößern zu wollen? Ich kann nicht einsehen, wie "belebt" oder "ausgestorben" dieses Forum ist, aber es kommen doch immer wieder Interessierte vorbei. Und das ist kein so einfacher Weg.

nach oben springen

#87

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 09:18
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat von Ladho im Beitrag #86

Aber wenn du viele Mitglieder sammeln willst, geht automatisch das Niveau flöten.



Ich würde sagen, das muss nicht unbedingt passieren, aber die Gefahr besteht natürlich, wenn die Struktur von Neulingen überrannt wird. Da kann ein großer Orden mit solider Struktur natürlich mehr "Nachschub" stemmen als einer der ohnehin erst auf wackeligen Beinen steht.


Zitat
Der OoH hat zur Zeit (ich weiß nicht, ob immer noch aktuell) in seinen Richtlinien stehen, dass ein Mentor grade mehr als 3 oder 4 Schüler aufnehmen darf. Das ist doch viel zu viel, um einem wirklich helfen zu können, oder seht ihr das anders? Ich glaube, für die Mentoren ist es einiges an Arbeit, neben dem Alltag noch 5, 6 oder mehr Padawane zu betreuen. Wenn ich mir das mal nicht zu lebendig vorstelle - immerhin ist der Orden dahingehend leider etwas uneinsichtig.



Nunja im Augenblick soll es zwar Extremfälle im OOH geben bei denen ein Meister eine zweistellige Zahl Schüler hat, aber man kann ja nicht behaupten, dass das eine Wunschvorstellung des OOH ist. Der OOH hätte sicher gern für jeden Schüler einen eigenen Meister.
Nun leidet der OOH aber seit seiner Gründung an akutem Lehrermangel. Eine bessere Lösung als jedem Meister mehr Schüler zuzuteilen fiel den Betroffenen wohl schlicht nicht ein um das zu bewältigen.

Wie viele Schüler ein Meister tatsächlich betreuen kann hängt im wesentlichen von 2 Faktoren ab. Erstens wie viel persönliche Unterstützung ein Schüler braucht, da gibt es eben welche die mehr Zeit brauchen und andere die nur wenig Anleitung bedürfen. Und zweitens, was sie überhaupt auf welche Weise lernen sollen. Wenn sie jetzt mal theoretisch nur ein Buch lesen müssten, wäre der Aufwand des Lehrers eher klein, wenn der Lehrer persönlich sehr viele Inhalte vermitteln muss ist das natürlich viel aufwendiger.
Der OOH hat das Problem, dass seine Ausbildung sehr auf den Meister zentriert abläuft. Das heißt der Meister muss mehr Aufwand in jeden Schüler und seine Ausbildung stecken. Im Schlimmstfall kommt man kaum weiter, wenn der Meister keine Zeit für einen hat.
Wenn der Lehrplan und alle erforderlichen Kenntnisse klar ausformuliert wären würde das natürlich Druck vom Meister nehmen.

Alles in allem kann man das dem OOH aber nur begrenzt anlasten. Der OOH hat immer versucht sowohl die ernsten als auch nicht ganz so ernsten Mitglieder unter eine Decke zu bekommen. An sich ist da nichts schlechtes dran. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass die weniger ernsten Mitglieder durch ihre höhere Zahl das Ausbildungssystem stark auslasten obwohl bei ihnen die geringere Chance besteht, dass sie selbst mal Lehrer werden. Der OOH hat in seiner Geschichte oft versucht das durch Notmaßnahmen irgendwie auszubügeln. Indem Mitglieder vor Ablauf der eigentlichen Frist zum Lehrer gemacht wurden beispielsweise.

Ich kann dem OOH nur wünschen, dass er es über die Jahre in den Griff bekommt.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 26.03.2015 09:20 | nach oben springen

#88

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 10:37
von Leito (gelöscht)
avatar

Wenn du ein Produkt entwickelt hast, dass du unter das Volk bringen willst und von potenziellen 300.000.000 Käufern kennen nur 10.000 das Produkt und von denen haben es 500 erworben, was macht da mehr Sinn: Dem Produkt einen neuen Namen zu geben in der Hoffnung, dass die 9.500 die es kennen aber noch nicht haben ihre Meinung ändern oder dafür zu sorgen, dass von dem astronomischen Potenzial mehr ausgeschöpft wird indem du es bekannter machst?

Nun ich finde du hast dir denn Vergleich hier etwas zu einfach gemacht immerhin habe ich kaum ein Problem mit dem Begriff Jedi an sich ich finde nur das er zu belastet ist für. Ich habe ja schon in dem Thread einige male erzählt warum der erste Eindruck den die Menschen von uns haben nicht immer positiv ist. Und auch das es schon einige Anstrengungen benötigt eine vorgefasste Meinung zu ändern. Da sehe ich das Problem im "bekannter" machen.
Nennen wir doch (wenn wir schon bei Produkten sind) denn Negerkuss der war aufgrund der Bezeichnung "Neger" viel zu belastet um ihn weiterhin unter der Bezeichnung zu vertreiben. Also hat man denn namen geändert sein Geschmack blieb allerdings der gleiche.

Dazu muss man bedenken, dass wir kein Häkelclub sind. Wir praktizieren einen Lebensweg. Der älteste westliche Orden und der größte in Deutschland (der Benediktinerorden) hat 950 Mitglieder. In Anbetracht der Tatsache, dass garantiert mindestens die Hälfte der Deutschen weiß, dass dieser Orden existiert heißt das, dass auf mehr als 55.000 Menschen die diesen Weg kennen nur einer kommt, der ihn auch gehen will.

Nun kann man argumentieren, dass wir kein Zölibat haben und der Jediismus ne Spur moderner ist, das ändert aber nur begrenzt etwas am Ernst der Sache. Also ich für meinen Teil würde nicht erwarten, dass das Potenzial für einen echten Jediorden wie den unseren mehr als Zehnmal so groß ist als das des größten Ordens der bislang existiert. Und selbst mit dieser im Vergleich traumhaften Quote von einem gewonnenen langfristigen Mitglied pro 5.000 Leuten die uns kennen wäre nicht zu erwarten, dass bislang mehr als 20 ernste Jedi existieren.


Ja wir haben kein Zölibat (puh -.-") und sind auch moderner allerdings wird dem Benediktinern auch von Natur aus Respekt entgegengebracht der sich auch aus ihrer Geschichte ergibt, die machen das schon ein paar Jahre länger als wir.
ich glaube das der Vergleich hier recht unpassend ist wir können uns nicht mit diesem Orden vergleichen was Struktur, Größe und Wirkung in der Öffentlichkeit angeht.

du wirst dich wunderen aber ich stimme dir da vorbehaltlos zu es gibt nicht so viele Menschen die das Potential und die Ausdauer haben diesen Weg hier zu gehen.
Aber warum sollten wir uns selbst im Wege stehen mit dem namen Jedi der ziemlich sicher einen einige der Menschen stutzig macht die durchaus das Potential haben. Natürlich kann man argumentieren -> "Na wenn sie sich nicht genauer mit uns beschäftigen dann haben sie es eh nicht verdient hier mitzumachen"
Aber diese Aussage ist schon ziemlich ignorant immerhin werden so potentielle Ordensmitglieder einfach weggeworfen.


Schlag einen Namen vor. Ich wäre damit überfordert einen zu finden, der besser geeignet wäre


Ok ic gebe zu hier hattest du mich Vrook ;)
Ich wollte erst sowas schreiben wie -> "Darüber sollte sich der Ganze Orden Gedanken machen wenns soweit ist bli bla blubb"

Das war mir dann aber auch nicht Genug also hab ich angefangen mir Gedanken zu machen. Dahingehend hab ich mir mal unseren Kodex, ein paar Sagen, Legenden und andere Gruppierungen, die ähnliche Grundsätze und Philosophien wie wir haben, angesehen.

Ja ich gebe zu einen Namen zu finden der nicht bescheuert klingt ist schwer.

Ich habe mir die Artussage angesehen und mir überlegt "Knights of the round Table" klingt schon cool ;) aber schnell wieder verworfen.

Lange Rede kurzer Sinn das einzige das mir bis jetzt als gut in den Sinn kam ist eine Anlehnung an unser Wappen die Triskele

der Jedi -> der Trisket
die Jedi -> die Trisketen/Triskelen
Jediismus -> Triskelismus

Beim ersten Mal sprechen klang es nicht so dolle aber mittlerweile find ich es nicht schlecht ^^
Aber ok vielleicht haben noch andere iwelche Ideen ?
Vielleicht ist auch eine willkürliche Abfolge von Buchstaben das Richtige wie -> Ious


ber wenn du viele Mitglieder sammeln willst, geht automatisch das Niveau flöten. Der OoH hat zur Zeit (ich weiß nicht, ob immer noch aktuell) in seinen Richtlinien stehen, dass ein Mentor grade mehr als 3 oder 4 Schüler aufnehmen darf. Das ist doch viel zu viel, um einem wirklich helfen zu können, oder seht ihr das anders? Ich glaube, für die Mentoren ist es einiges an Arbeit, neben dem Alltag noch 5, 6 oder mehr Padawane zu betreuen. Wenn ich mir das mal nicht zu lebendig vorstelle - immerhin ist der Orden dahingehend leider etwas uneinsichtig.

Du kannst - wie Vrooktar bereits angemerkt hat - nicht davon ausgehen, dass viele Menschen den Jediismus ernsthaft ausüben. Leute, die etwas auf dem Kasten haben, müssen noch lange nicht bereit sein, den Weg zu gehen. Siehe dein Beispiel mit dem Sparringpartner.

Mal davon abgesehen: Was ist denn so schlimm daran, den Orden langsam, aber dafür richtig vergrößern zu wollen? Ich kann nicht einsehen, wie "belebt" oder "ausgestorben" dieses Forum ist, aber es kommen doch immer wieder Interessierte vorbei. Und das ist kein so einfacher Weg.


Nun die Aussage das das Niveau flöten geht die kann ich nicht wirklich teilen immerhin hat der Orden ein Ausbildungssystem das solche Leute Aussortieren kann.
Desweiteren überschätzt du meine Ambitionen glaube ich ein wenig. Ich erwarte nicht das nach einer Namensänderung die Leute uns auf einmal die Türen einrennen das ist utopisch. Ich erwarte einzig und allein das es mehr Leute werden die Interessiert stehen bleiben.

nach oben springen

#89

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 11:06
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat von Leito im Beitrag #88


Nun ich finde du hast dir denn Vergleich hier etwas zu einfach gemacht immerhin habe ich kaum ein Problem mit dem Begriff Jedi an sich ich finde nur das er zu belastet ist für. Ich habe ja schon in dem Thread einige male erzählt warum der erste Eindruck den die Menschen von uns haben nicht immer positiv ist. Und auch das es schon einige Anstrengungen benötigt eine vorgefasste Meinung zu ändern. Da sehe ich das Problem im "bekannter" machen.
Nennen wir doch (wenn wir schon bei Produkten sind) denn Negerkuss der war aufgrund der Bezeichnung "Neger" viel zu belastet um ihn weiterhin unter der Bezeichnung zu vertreiben. Also hat man denn namen geändert sein Geschmack blieb allerdings der gleiche.



Du glaubst doch nicht, dass die jetzt besser verkauft werden als vorher oder? ^^
Das war politisch motiviert, hat im Gegenteil zur Ablehnung vieler Kunden geführt.


Zitat
Ja wir haben kein Zölibat (puh -.-") und sind auch moderner allerdings wird dem Benediktinern auch von Natur aus Respekt entgegengebracht der sich auch aus ihrer Geschichte ergibt, die machen das schon ein paar Jahre länger als wir.
ich glaube das der Vergleich hier recht unpassend ist wir können uns nicht mit diesem Orden vergleichen was Struktur, Größe und Wirkung in der Öffentlichkeit angeht.

du wirst dich wunderen aber ich stimme dir da vorbehaltlos zu es gibt nicht so viele Menschen die das Potential und die Ausdauer haben diesen Weg hier zu gehen.
Aber warum sollten wir uns selbst im Wege stehen mit dem namen Jedi der ziemlich sicher einen einige der Menschen stutzig macht die durchaus das Potential haben. Natürlich kann man argumentieren -> "Na wenn sie sich nicht genauer mit uns beschäftigen dann haben sie es eh nicht verdient hier mitzumachen"
Aber diese Aussage ist schon ziemlich ignorant immerhin werden so potentielle Ordensmitglieder einfach weggeworfen.



Du hast recht der Benediktinerorden ist mit uns nicht zu vergleichen. Aber obwohl er uns in scheinbar allen Belangen über ist erreicht er nur eine viel kleinere Aufnahmequote als wir. Genau das ist der Grund weshalb ich die Symptome dafür, dass wir Potenzial verschenken schlicht nicht erkennen kann.
Wenn ich als Handyhersteller mehr Telefone als Samsung verkaufen würde käme mir ja auch nicht in den Sinn, dass ich Potenzial verschenke. Da würde ich durch eine Umstellung eher befürchten, dass sich mein Marktanteil verschlechtert.


Zitat
Ja ich gebe zu einen Namen zu finden der nicht bescheuert klingt ist schwer.

Ich habe mir die Artussage angesehen und mir überlegt "Knights of the round Table" klingt schon cool ;) aber schnell wieder verworfen.

Lange Rede kurzer Sinn das einzige das mir bis jetzt als gut in den Sinn kam ist eine Anlehnung an unser Wappen die Triskele

der Jedi -> der Trisket
die Jedi -> die Trisketen/Triskelen
Jediismus -> Triskelismus

Beim ersten Mal sprechen klang es nicht so dolle aber mittlerweile find ich es nicht schlecht ^^
Aber ok vielleicht haben noch andere iwelche Ideen ?
Vielleicht ist auch eine willkürliche Abfolge von Buchstaben das Richtige wie -> Ious




Die Kernfrage ist ja vor allem wie der Orden dann heißt.
Triskelen-Orden?
Wär mir zu flach.
Allgemein ist es komisch nach nem geometrischen Muster benannt zu sein.
Vor allem wenn es eins ist, das in Richtung Kelten, Nationalsozialismus und BDSM auch alles andere als unvorbelastet ist.
Das tritt dem "vorbelastet"-Argument irgendwie die Füße weg.

Auch wenn ich mich freue, dass du dir solche Mühe gemacht hast ^^

Willkürliche Abfolgen sind schwierig.
Sie brauchen ne bestimmte Struktur um überhaupt ne Bedeutung transportieren zu können.
Ich hatte früher mal "Iso" vorgeschlagen, weil das im griechischen "gleich" heißt. Aber irgendwie überzeugt mich das auch nicht.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 26.03.2015 11:10 | nach oben springen

#90

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 16:04
von Leito (gelöscht)
avatar

Du glaubst doch nicht, dass die jetzt besser verkauft werden als vorher oder? ^^
Das war politisch motiviert, hat im Gegenteil zur Ablehnung vieler Kunden geführt.


Kann ich dir nicht sagen habe leider nur bedingte einblicke in die Verkaufszahlen von Schaumküssen ;)

Du hast recht der Benediktinerorden ist mit uns nicht zu vergleichen. Aber obwohl er uns in scheinbar allen Belangen über ist erreicht er nur eine viel kleinere Aufnahmequote als wir. Genau das ist der Grund weshalb ich die Symptome dafür, dass wir Potenzial verschenken schlicht nicht erkennen kann.
Wenn ich als Handyhersteller mehr Telefone als Samsung verkaufen würde käme mir ja auch nicht in den Sinn, dass ich Potenzial verschenke. Da würde ich durch eine Umstellung eher befürchten, dass sich mein Marktanteil verschlechtert.


Jap aber frage mal hundert Leute was ihnen zum Benediktinerorden und zum Jedi-Orden einfällt. ;)
Ich denke die Symptome sind hier eher schleichend wie viele haben sich hier angemeldet und keinen Wort geschrieben ? Wieviele lesen einen Artikel weiter in dem steht ->"Meine Religion ist Jedi" <- ? Wie viele nehmen dies alles wirklich ernst vor allem in der heutigen Zeit wo einem mehr als genug Spinner über den Weg laufen ?
Ich denke die wenigsten würden sich hier hinstellen und den Orden im Forum für alle sichtbar kritisieren die meisten gehen einfach weiter wenn sie die Überschrift sehen.

Die Kernfrage ist ja vor allem wie der Orden dann heißt.
Triskelen-Orden?
Wär mir zu flach
.

Vielleicht -> Orden der Trisketen ?
Aber mal ganz ehrlich wenn du es laut aussprichst klingt auch die bezeichnung Jedi-Orden recht flach ;)


Allgemein ist es komisch nach nem geometrischen Muster benannt zu sein.
Vor allem wenn es eins ist, das in Richtung Kelten, Nationalsozialismus und BDSM auch alles andere als unvorbelastet ist.
Das tritt dem "vorbelastet"-Argument irgendwie die Füße weg.


Warum haben wir ein BDSM-Symbol als Zeichen ?

Ich denke du musst einen Namen haben der schon irgendeinen Hintergrund der sollte allerdings nicht sofort offensichtlich sein und auch bei den meisten noch nicht vorbelastet.
eine Schwierige Aufgabe das gebe ich gern zu.

nach oben springen

#91

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 17:33
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat
Ich denke die Symptome sind hier eher schleichend wie viele haben sich hier angemeldet und keinen Wort geschrieben ?



Also wer mit dem Jedibegriff ein Problem hat wird sich jedenfalls nicht hier anmelden, das ist mal sicher O.o


Zitat
Vielleicht -> Orden der Trisketen ?
Aber mal ganz ehrlich wenn du es laut aussprichst klingt auch die bezeichnung Jedi-Orden recht flach ;)



Wie etwas "klingt" kann jeder für sich entscheiden. Da kann man ja immer mal im fernsehen bestaunen wie unterschiedlich da die Wahrnehmung ist. "Orden der Trisketen" hat aber nunmal keinen Background. Außer eben der geometrischen Form. Das hat inhaltlich genauso viel Tiefe wie "Orden des Parallelogramms" oder "Die Drei Fragezeichen".

Zitat
Warum haben wir ein BDSM-Symbol als Zeichen ?



Weil Subkulturen selten danach fragen ob sie ein Symbol zweckentfremden dürfen.
Die Assoziationen die westliche Besucher heutzutage mitbringen, wenn sie eine Swastika auf einer Buddhafigur in Japan sehen sind dort sicher auch alles andere als erwünscht.

Zitat
Ich denke du musst einen Namen haben der schon irgendeinen Hintergrund der sollte allerdings nicht sofort offensichtlich sein und auch bei den meisten noch nicht vorbelastet.
eine Schwierige Aufgabe das gebe ich gern zu.



So ist es.
Wäre wie gesagt selber überfragt.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 26.03.2015 17:34 | nach oben springen

#92

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 17:57
von Leito (gelöscht)
avatar

Also wer mit dem Jedibegriff ein Problem hat wird sich jedenfalls nicht hier anmelden, das ist mal sicher O.o

Sprichst du nicht grade mit dem Gegenbeweis ? ;)


Wie etwas "klingt" kann jeder für sich entscheiden. Da kann man ja immer mal im fernsehen bestaunen wie unterschiedlich da die Wahrnehmung ist. "Orden der Trisketen" hat aber nunmal keinen Background. Außer eben der geometrischen Form. Das hat inhaltlich genauso viel Tiefe wie "Orden des Parallelogramms" oder "Die Drei Fragezeichen".


A) Inwiefern den keinen Backround ? Es sind doch nun genug Hintergründe da ?
Mal davon abgesehen wollen wir/ich denn nicht einen Ausdruck der so wenig wie möglich vorgefasste Meinungen weckt.
B) eine Triskele und ein Parallelogramm zu vergleichen zumindest in der Hinsicht des kulturellen Hintergrundes ist eher fraglich o.O
C) Die drei Fragezeichen haben jede Menge Tiefe das nehm ich dir übel ;)


Weil Subkulturen selten danach fragen ob sie ein Symbol zweckentfremden dürfen.
Die Assoziationen die westliche Besucher heutzutage mitbringen, wenn sie eine Swastika auf einer Buddhafigur in Japan sehen sind dort sicher auch alles andere als erwünscht.


Aber hat der Orden nicht exakt das selbe gemacht als er sich das Zeichen als Wappen aufgepackt hat ?


So ist es.
Wäre wie gesagt selber überfragt.


Aber wer suchet der findet ^^

nach oben springen

#93

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 18:06
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Zitat
Sprichst du nicht grade mit dem Gegenbeweis ? ;)



Eher nicht, sonst wärst du ja kein Ordensmitglied ^^


Zitat
C) Die drei Fragezeichen haben jede Menge Tiefe das nehm ich dir übel ;)



Ist doch nur ne Ansammlung von identischen Satzzeichen O.o
Das wird ja selbst noch von griechischen Buchstaben um Längen geschlagen wie Ξ oder Θ.

Zitat
Aber hat der Orden nicht exakt das selbe gemacht als er sich das Zeichen als Wappen aufgepackt hat ?



Vollkommen korrekt. Nur dass von denen keiner mehr da ist ^^
Kelten sind irgendwie außer Mode gekommen.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#94

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 19:24
von Leito (gelöscht)
avatar

Eher nicht, sonst wärst du ja kein Ordensmitglied ^^

Nunja ich hab nicht wirklich ein Problem aber ich seh die ganze Sache kritisch ;)


Ist doch nur ne Ansammlung von identischen Satzzeichen O.o
Das wird ja selbst noch von griechischen Buchstaben um Längen geschlagen wie Ξ oder Θ.


ok das finde ich jetzt schade ;) googel doch mal -> Die Drei ???
kann mir garnicht vorstellen das du die nicht kennst o.O

Vollkommen korrekt. Nur dass von denen keiner mehr da ist ^^
Kelten sind irgendwie außer Mode gekommen.


Schade waren ein lustiges Völkchen.
Nun mal was anderes wenn wir schon bei der Triskele sind die ist auch als neonazi-symbol im kommen hab sie vor kurzem mehrfach in Gera gesehen. Da stellt sich die Frage ob das überhaupt noch passend für uns ist.

nach oben springen

#95

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 20:00
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Da muss man erstmal grundlegend die Frage stellen ob man seine Symbole immer ändern will, wenn sie von irgendwem missbraucht werden.


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

#96

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 26.03.2015 22:48
von Ladho (gelöscht)
avatar

Zitat
Alles in allem kann man das dem OOH aber nur begrenzt anlasten.



Ich wollte dem OoH nicht unterstellen, dass sein Niveau flöten geht, dafür möchte ich mich entschuldigen. Im Gegenteil, an sich finde ich die Richtlinien und den Kodex sehr gut verfasst.


Missbraucht wird die Triskele schon länger von Neo-Nazis. Kann natürlich passieren, dass irgendwann mal einer hier auftaucht und stänkert auf grund des Symbols. Aber das das Ordenssymbol (rund) mit dem von den Nazis benutzen Symbol (eckig) in Zusammenhang gebracht wird, halte ich eher für unwahrscheinlich.

nach oben springen

#97

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 27.03.2015 07:20
von Leito (gelöscht)
avatar

Da muss man erstmal grundlegend die Frage stellen ob man seine Symbole immer ändern will, wenn sie von irgendwem missbraucht werden.

Aber hast du nicht selbst die Triskele kritisiert ?

nach oben springen

#98

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 27.03.2015 08:40
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Für mich ist es schon ein Unterschied, ob ich ein Symbol als Logo wähle oder mich direkt danach benenne.
Die Benennung hat letztlich ein viel größeres Gewicht.
Im Kodex kommt nur einmal die "Triskele" vor aber mehrere dutzend mal "Jedi", worauf liegt da wohl mehr Gewicht?
Davon ab werden Symbole meist nicht mit konkreten Inhalten in Verbindung gesetzt, sondern halt nur mit irgendeinem Erkennungszeichen.
Kaum jemand fragt nach, warum da 5 Ringe ineinander geflochten sind, so sieht das Symbol der Olympiade einfach aus und fertig.
Wenn die Olympiade das "5-Ringe-Fest" heißen würde käme die Frage um Längen häufiger, weil du das Symbol damit in den Kern der Aufmerksamkeit gerückt hast.

Ganz am Rande, mein Favorit wenn ich für meine Eliteeinheiten in Total War eigene Banner entworfen habe war ja immer ne blaue Sonne vor schwarzem Grund. Einerseits, weils stylisch aussah, andererseits weil blaue Sterne nunmal die massivsten, hellsten und heißesten Sterne sind die es gibt ^^

Blue Sun.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

zuletzt bearbeitet 27.03.2015 08:40 | nach oben springen

#99

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 27.03.2015 15:53
von Leito (gelöscht)
avatar

das mag stimmen ^^
Wobei die frage der Namensgebung ja sowieso hinfällig ist wenn der großteil keinen neuen wünscht ^^

nach oben springen

#100

RE: Aufnahme Leto

in Diskussionen 27.03.2015 17:42
von Vrooktar • 1.524 Beiträge

Ja sicher.
Aber man könnte auch umgekehrt argumentieren, dass es keinen Sinn macht sich zu überlegen ob man sich umbenennt, wenn einem eh keine akzeptable Alternative einfällt ^^


Lerne das unbeherrschbare zu vermeiden und das unvermeidbare zu beherrschen.

nach oben springen

Legende - Initiant, Novize, Varlet, Ritter, Precept, Meister
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cedric Moon
Forum Statistiken
Das Forum hat 419 Themen und 3555 Beiträge.